Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Das Innenohr

Was ist das Innenohr? Das Innenohr ist der innerste Teil des Ohres, der aus der Cochlea, dem Gleichgewichtsmechanismus und dem Hörnerv besteht. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Aufbau das Innenohres und dessen Funktionsweise.

Das Innenohr

Nachdem die Vibrationen des Trommelfells zum Vorhof-Fenster (fenestra tympani) weitergeleitet wurden, setzen die Schallwellen ihren Weg ins Innenohr fort.

Das Innenohr besteht aus Verästelungen von Röhren und Verbindungskanälen, die als Labyrinth bezeichnet werden. Im Labyrinth befinden sich der Vestibularapparat und die Innenohrschnecke.

Die Innenohrschnecke (Cochlea)
In der Innenohrschnecke werden Schallwellen in elektrische Impulse umgewandelt, die zum Gehirn gesandt werden. Das Gehirn überträgt diese Impulse in Klänge.

Was ist die Cochlea und wie Funktioniert sie? Die  Cochlea – oder auch Innenohrschnecke hat Ähnlichkeit mit einem Schneckenhaus oder einem gewundenen Schlauch. Die Innenohrschnecke ist mit einer Flüssigkeit, der sogenannten Perilympha, gefüllt und weist zwei eng aneinanderliegende Membrane auf. Diese Membrane bilden eine Art Trennwand in der Innenohrschnecke. Damit die Flüssigkeit von einer Seite der Trennwand zur anderen fließen kann, befindet sich in der Trennwand ein kleines Loch (Helicotrema). Dieses Loch sorgt dafür, dass die Vibrationen vom Vorhof-Fenster zur gesamten Flüssigkeit in der Innenohrschnecke geleitet werden.

Bei der Bewegung der Flüssigkeit in der Innenohrschnecke werden Tausende von mikroskopisch kleinen Härchen in der Trennwand bewegt. Von diesen Härchen gibt es insgesamt rund 24.000 Stück, die in vier länglichen Reihen angeordnet sind.

Der Gehörnerv

Was ist der Gehörnerv? Der Hörnerv ist ein Nervenstrang der Informationen vom Innenohr an das Gehirn weiterleitet. Es ist die Aufgabe des Gehörnervs geräusche aus dem Ohr an das Gehirn zu transportieren.

Die Härchen sind alle mit dem Hörnerv verbunden, und je nach Art der Bewegung in der Flüssigkeit der Innenohrschnecke in Wallung gesetzt.

Bei der Bewegung der Härchen werden elektrische Signale zum Hörnerv gesandt, der mit dem Hörzentrum des Gehirns verbunden ist. Im Gehirn werden die elektrischen Impulse dann in Klänge verwandelt. Die Härchen sind für unser Hörvermögen also von grundlegender Bedeutung. Werden die Härchen beschädigt, so verschlechtert sich unser Hörvermögen.

Der Vestibularapparat – der Balancenerv

Was ist der Vestibularapparat? Ein weiterer wichtiger Teil des Innenohrs ist das Gleichgewichtsorgan, der sogenannte Vestibularapparat. Es handelt sich hierbei um das Organ, dass die Bewegungen des Körpers registriert und die Balance aufrecht hält.

Der Vestibularapparat registriert die Bewegungen des Körpers und sorgt dafür, dass wir unser Gleichgewicht behalten.

Der Vestibularapparat besteht aus drei ringförmigen Kanälen, die auf drei verschiedenen Ebenen ausgerichtet sind. Alle drei Kanäle sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die in Übereinstimmung mit den Körperbewegungen fließt. Neben der Flüssigkeit gibt es auch Tausende von Härchen in den Kanälen, die auf die Bewegung der Flüssigkeit reagieren und kleine Impulse an das Gehirn senden. Das Gehirn entschlüsselt diese Impulse, die für die Wahrung unseres Gleichgewichts sorgen.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.