Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Das Mittelohr

Das Mittelohr ist der Teil des Ohres zwischen Trommelfell und ovalem Fenster, der Geräusche aus dem äußeren Ohr in das Innenohr leitet.

Das Mittelohr

Drei Knochen

Was ist das Mittelohr? Das Mittelohr ist der Teil des Ohres zwischen Trommelfell und ovalem Fenster. Das Mittelohr überträgt Geräusche vom Außenohr an das Innenohr. Das Mittelohr besteht aus drei Knöchelchen: Hammer (malleus), Amboss (incus) und Steigbügel (stapes) sowie dem Ovalen Fenster und der Eustachischen Röhre, auch Ohrentrompete genannt.

Die Gehörknöchelchen

Das Trommelfell ist sehr dünn, sein Durchmesser beträgt rund 8-10 mm. Es wird mit Hilfe von kleinen Muskeln gestreckt. Der Druck von Schallwellen sorgt für Vibrationen im Trommelfell.

Die Vibrationen werden über drei Knochen in das Innenohr weitergeleitet: Hammer (Malleus), Amboss (Incus) und Steigbügel (Stapes). Diese drei Knochen bilden eine Art Brücke, und der Steigbügel, zu dem der Klang als letztes gelangt, ist mit dem Vorhof-Fenster verbunden.

Das Ovale Fenster – Oder Vorhof-Fenster

Was ist das Ovale Fenster? Das Ovale Fenster oder auch  Vorhof-Fenster ist eine Membran, die den Eingang zur Innenohrschnecke im Innenohr abdeckt. Wenn das Trommelfell vibriert, gelangen die Schallwellen über den Hammer und den Amboss zum Steigbügel und danach weiter zum Vorhof-Fenster.

Bei der Übertragung der Schallwellen vom Trommelfell zum Vorhof-Fenster fungiert das Mittelohr als akustischer Transformator, der die Schallwellen verstärkt, bevor sie ins Innenohr gelangen. Der Druck der Schallwellen auf das Vorhof-Fenster ist rund zwanzig Mal hörer als auf das Trommelfell. Dieser Druckanstieg hängt mit der unterschiedlichen Größe der relativ breiten Oberfläche des Trommelfells und der kleineren Oberfläche des Vorhof-Fensters zusammen. Das gleiche Prinzip kommt zum Tragen, wenn jemand mit einem Pfennigabsatz auf Ihren Fuß tritt: Die kleine Oberfläche des Absatzes verursacht viel größere Schmerzen als es ein flacher Schuh mit breiterer Oberfläche täte.

Das Runde Fenster

Das Runde Fenster im Mittelohr vibriert entgegengesetzt zum Vibrationsvorgang der beim Eintreten der Geräusche in das Ohr stattfindet. Dadurch können sich Flüssigkeiten im Ohr bewegen.

Die Ohrtrompete (Eustachische Röhre)

Die Ohrtrompete befindet sich ebenfalls im Mittelohr und verbindet das Ohr mit dem hinteren Teil des Gaumens. Die Ohrtrompete stellt ein Gleichgewicht zwischen dem Luftdruck auf beiden Seiten des Trommelfells her und sorgt dafür, dass im Ohr kein Druck aufgestaut wird. Beim Schlucken öffnet sich die Ohrtrompete und gleicht damit den Druck innerhalb und außerhalb des Ohrs aus.

Meistens findet der Druckausgleich automatisch statt. Man kann ihn auch durch kräftige Schluckbewegungen herstellen, wobei die Ohrtrompete, die Gaumen und Ohr miteinander verbindet, zur Öffnung gezwungen wird.

Aufgestauter Druck im Ohr kann auftreten, wenn der Druck an der Innen- und Außenseite des Trommelfells nicht identisch sind. Dadurch entsteht ein Druckstau auf das Trommelfell und verhindert dessen korrekte Vibration. Die eingeschränkte Vibration ruft eine leichte Verringerung des Hörvermögens hervor. Ein starker Druckunterschied verursacht Unbehagen und sogar leichte Schmerzen. Ein Druckstau im Ohr tritt häufig in Situationen auf, in denen sich der Luftdruck laufend verändert, zum Beispiel beim Fliegen oder beim Fahren im Gebirge.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.