Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Eltern eines Kindes mit Gehörverlust

Es ist nie einfach für Eltern zu erfahren, dass ihr Neugeborenes an einer Schädigung des Gehöres leidet. Meist ist es eine schockierende Nachricht, die einen Schatten über das wirft, was zu den glücklichsten Momenten im Leben eines Menschen gehören sollte. Aber je zeitiger die Diagnose gestellt ist, desto besser kann dem Kind geholfen werden.

Eltern eines Kindes mit Gehörverlust

Wenn frischgebackene Eltern erfahren, dass ihr Kind an einem Gehörverlust leidet, empfinden sie das oft als Verlust. Es passt nicht in die perfekte Vorstellung und im gleichen Moment setzen auch die Zukunftssorgen ein: Wie wird der Gehörverlust sich auf die Sprache und den schulischen Werdegang des Kindes auswirken? Wird es die Familie beeinflussen? Doch es ist wichtig sich zu verdeutlichen, dass das Kind immer noch das selbe ist, wie vor der Diagnose. Der einzige Unterschied ist, wie die Eltern ihr Baby wahrnehmen.

Eine andere Zukunft

Natürlich wird die Zukunft des Kindes anders als erwartet aussehen. Dies muss nicht ausschließlich negativ sein. Wenn andere Kinder ihre Sprachefertigkeiten entwickeln, kann dies das Kind mit Gehörschaden ebenfalls mit Hilfe eines Hörgerätes, oder eines Ohrmuschelimplantats sowie professioneller Schulung.

In Gebieten in denen diese Hilfe für Kinder mit einem Gehörschaden in der Vergangenheit nicht gegeben war, sollen neue technologische Entwicklungen Abhilfe verschaffen. Die Herausforderung liegt darin, die beste Ausbildungsmöglichkeit für das Kind zu finden. Vielleicht kann das Kind eine Schule gemeinsam mit Kindern, die über ein normales Hörvermögen verfügen, besuchen. Es kann sein, dass das Kind fühlt, dass es sich von den anderen unterscheidet. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Eltern gut informiert sind, damit sie ihr Kind bestmöglich unterstützen können.

Akzeptanz bildet Vertrauen

An einem Punkt werden die Eltern Fragen wie: „Warum bin ich anders?“ beantworten müssen. Eine zufriedenstellende Antwort zu finden ist schwer, denn der eigentliche Grund für den Gehörverlust kann unbekannt sein.

Wenn das Kind ein Gespür dafür bekommt, dass es anders als die anderen Kinder ist, ist es wichtig, dass die Eltern eine Vertrauensbasis geschaffen haben. Die Eltern müssen den Verlust des Gehöres ihres Kindes, so früh wie möglich akzeptieren und der Tatsache ins Auge sehen, damit Eltern und Kind gemeinsam die Möglichkeit haben, die Herausforderungen bewältigen zu können und eine Vertrauensbasis zu entwickeln.

Kräftige Farben für starke Kinder

Kinder mögen ihre Hörgeräte meist in sehr starken, kräftigen Farben wie pink oder rot. Eltern sollten diese Wahl unterstützen.

Ein gut sichtbares Hörgerät ist ein Statement und signalisiert einen offenen Umgang mit dem Gehörverlust. Mit dem Sichtbarmachen des Gehörverlusts wird das Risiko einer möglichen negativen oder entsetzten Reaktion seitens der Mitmenschen herabgesetzt und die Gehörschädigung zu einem natürlichen Teil des Daseins des Kindes gemacht. Außerdem hilft dies, Missverständnissen vorzubeugen.

David Luterman, pensionierter Professor des Emerson College in Bosten ist Autor des Buches „ Children with Hearing Loss. A Family Guide,” (Ein Kind mit Gehörverlust, ein Familienguide), mit Ratschlägen für Eltern, Geschwister und alle anderen Betroffenen, richtig und angebracht mit der Situation und den damit verbunden Gefühlen umzugehen.

Quelle: “Children with Hearing Loss: A Family Guide”, The Hearing Review

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.