Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

07 Mai 2010

Eltern wissen zu wenig zum Thema Mittelohrentzündung

Über 90 Prozent der Eltern wissen zu wenig, oder überhaupt nichts über Mittelohrentzündung und welche Folgen dies für Kinder haben kann.

Eltern wissen zu wenig zum Thema Mittelohrentzündung

Eine Befragung von 548 Eltern brachte ans Licht, dass 90 Prozent zu wenig darüber wissen, welche Gefahren eine Mittelohrentzündung bei Kindern mit sich bringt.

Auch wenn 75 Prozent der Eltern durchaus wissen, dass eine Mittelohrentzündung das Gehör beeinträchtigen und zu einer Schwerhörigkeit führen kann, sind es nur 50 Prozent, die sich auch im Klaren darüber sind, dass dies wiederum die Sprachentwicklung und Lernfähigkeit der Kinder beeinflusst.

Mehr als 80 Prozent wissen außerdem nicht, dass Allergien mit Schnupfen, geschwollene Mandeln und Lungenentzündungen zu einer Mittelohrentzündung führen können. Außerdem weiß die Hälfte der Eltern nicht, dass das Jucken an den Ohren, schlechte Laune und ein geschwollenes Trommelfell Anzeichen einer Ohrenentzündung sind. 70 Prozent glaubten nämlich, dass Fieber das meistverbreitete Symptom bei Mittelohrentzündung ist. IN Wirklichkeit verursacht eine Mittelohrentzündung nur in zehn Prozent der Fälle Fieber.

Man schätzt, dass zirka die Hälfte der Kinder unter drei Jahren an Mittelohrentzündung erkrankt. Laut Chiu Winger, Kinderarzt, kann eine Mittelohrentzündung zu einer Beeinträchtigung des Gehöres führen. Dieses Leiden kann chronisch werden und sich zu einer Schwerhörigkeit entwickeln, wenn man die Mittelohrentzündung nicht rechtzeitig behandelt.

Quelle: www.thestandard.com

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.