Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

06 Januar 2016

Große Unwissenheit über finanzielle Bezuschussung bei Versorgung mit Hörgeräten

In Frankreich, Großbritannien und in der Schweiz wissen viele Schwerhörige nicht, dass sie eine Bezuschussung dritter Akteure zur Anschaffung der Hörgeräte erhalten können. In der Tat haben 81% der Hörgeräte-Besitzer eine finanzielle Bezuschussung durch Dritte erhalten.

Große Unwissenheit über finanzielle Bezuschussung bei Versorgung mit Hörgeräten

Eine Studie, die von EHIMA (European Hearing Instrument Manufacturers Association) durchgeführt wurde, hat ergeben, dass ein Großteil der Schwerhörigen ohne Hörgeräte in Frankreich, Großbritannien und der Schweiz nicht wissen, dass es Zuschussmöglichkeiten durch Dritte gibt. Es sind jedoch 81% der Hörgeräteträger, die eine Bezuschussung von dritten Akteuren erhalten haben.

Frankreich

In Frankreich meinten 32% der Menschen ohne Hörgerät, dass es keine finanzielle Bezuschussung durch Dritte gäbe. 37% der Befragten wussten nicht, ob diese Möglichkeit besteht.

Faktisch sind es aber 69% der Hörgerätebesitzer, die in Frankreich eine teilweise Bezuschussung durch dritten Akteure erhalten haben. Bei 12% haben Dritte die vollen Kosten übernommen. 

Großbritannien

Im Großbritannien ist 55% der Schwerhörigen ohne Hörgerät nicht bekannt, dass man bei der Versorgung eine Bezuschussung durch Dritte (den NHS - National Health Service) erhalten kann. 24% glauben, es gäbe keine Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung durch dritte Akteure.

Im Großbritannien haben 83% der Hörgerätebesitzer laut der Studie ein kostenloses Hörgerät über den NHS erhalten. 17 % haben ihre Hörgeräte im privaten Sektor erhalten. 

Schweiz

39% der hörgeschädigten Schweizer, die kein Hörgerät besitzen, wissen nicht, dass dritte Akteure die Anschaffung von Hörgeräten bezuschussen. 15% meinten sogar, dass es keine Möglichkeit der Bezuschussung durch Dritte gäbe.

In der Schweiz haben 80% der Hörgerätebesitzer laut der Studie eine Bezuschussung Dritter erhalten.

Über die Studie

Die Daten stammen aus den EuroTrak Studien die 2015 von EHIMA (European Hearing Instrument Manufacturers Association) durchgeführt wurden. Zwischen 14.000 und 15.000 Menschen nahmen in jedem Land an der Umfrage teil. Die EuroTrak Studien von EHIMA wurden in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Analyseinstitut Anovum durchgeführt.

Quelle: European Hearing Instrument Manufacturers Association: www.ehima.com

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.