Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Herr Ober, könnte ich bitte Ohrstöpsel haben?

Moderne Restaurants sind laut. In London ergaben durchgeführte Tests, dass die Lautstärke in einigen Szene-Restaurants manchmal den vom Gewerbeamt empfohlenen Lärmpegel überschreitet.

Herr Ober, könnte ich bitte Ohrstöpsel haben?

Restaurants ohne Teppichboden und mit nackten Wänden sind zur Zeit in: Doch das moderne Design kann den Gaumenschmaus manchmal zu einem lauten Vergnügen werden lassen. Zu diesem Ergebnis kam das "New Scientist"-Magazin, das einige von Londons beliebtesten Restaurants unter die Lupe nahm. Das Magazin berichtete außerdem, dass die Bedienung in Erwägung ziehen sollte, industrietaugliche Ohrschützer zu tragen, um einem möglichen Hörverlust vorzubeugen. Wenn Sie öfters in modernen Hightech-Restaurants speisen, sollten Sie evt. In Erwägung ziehen, Ihre eigenen Ohrstöpsel mitzubringen.

Laut dem "New Scientist"- Magazin waren die Ergebnisse frappierend. Neun Restaurants, mehrere Kneipen und Weinbars wurden von einem Team ausgeschickte Mitarbeiter untersucht. In keinem der Restaurants wurde Musik gespielt und dennoch betrug der Lärmpegel in vier der Restaurants 88 Dezibel oder mehr. In einem der Restaurants lag der Spitzenwert sogar bei 97 dB. Das Magazin schrieb: "Komischerweise ist das genau derselbe Lärmpegel, der in einem Schweinestall zur Fütterungszeit herrscht, wie aus den offiziellen Lärmrichtlinien für Arbeitsplätze hervorgeht. Natürlich ziehen wir diesen Vergleich nur ungern."

Den Grund für die erstaunlichen Ergebnisse kann man vermutlich im Design der derzeitigen Szene-Restaurants finden. Nackte Betonböden und -decken können Räume unglaublich laut machen. Stimmen und andere Laute hallen von Wänden, Böden und Decken ohne besondere Lärmdämmung wider.

Es erscheint einem, als ob sich der Lärm von selbst immerwährend fortpflanzt. Um verstanden zu werden, muss man in einem solchen Umfeld besonders laut sprechen, was den Lärmpegel wiederum erhöht. Wird erst ein Lärmpegel von rund 80 dB erreicht, müssen sich die Gäste zur Verständigung anschreien.

Um zu den Ergebnissen zu gelangen, aß das Forschungsteam in einigen der beliebtesten Restaurants Londons zu Mittag und nahm dazu ein Dezibelmessgerät mit. Die Forscher maßen an jedem Ort mehrere Male die Lautstärke und ermittelten dabei sowohl den durchschnittlichen als auch den höchsten Lärmpegel.

Laut dem Artikel sind herkömmliche Restaurants sehr viel gehörschonender. Teppiche, Tischdecken und Vorhänge sorgen für ein wesentlich gesünderes Umfeld, zumindest was den Lärm.

Weiterlesen:

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.