Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

04 Januar 2016

Hörgeräte haben viele Vorteile

Die Verwendung von Hörgeräten hat viele Vorteile. Eine umfassende Studie hat herausgefunden, dass die Verwendung von Hörgeräten dem Nachlassen geistiger Fähigkeiten entgegenwirkt. Hörgeräteträger haben auch eine bessere Lebensqualität im Allgemeinen und sind davon überzeugt, dass die Geräte ihnen im Bezug auf ihre Arbeit nützlich sind. Glücklicherweise verwenden auch mehr und mehr Schwerhörige Hörgeräte. Bezüglich Cochlea-Implantaten, so hat eine Studie ergeben, dass eine beidseitige Versorgung bei Kindern die Sprachentwicklung besser unterstützt als nur ein Implantat.

Mehr Menschen verwenden Hörgeräte

Der Anteil der schwerhörigen Europäer, die Hörgeräte verwenden, steigt.

In Deutschland ist der Anteil der Menschen, die angeben schwerhörig zu sein und ein Hörgerät verwenden, von 31,8% (2009) auf 34,9% (2015) gestiegen. 2012 waren es 34%. In Großbritannien ist die Anzahl von 38,6% (2009) auf 42,2% (2015) gestiegen. 2012 waren es 41,1%. In der Schweiz ist der Anteil von 38,8% (2012) auf 41,4% (2015) gestiegen. In Frankreich sind es aktuell 34,1% der Menschen mit Hörminderung, die mit Hörgerät versorgt sind. Dies ist ein deutlicher Anstieg von 29,8% (2009) und 30,4% (2012).

Dies sind die Ergebnisse der EuroTrak Studien aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz.

Schwerhörigkeit wirkt geistigem Verfall entgegen 

Selbstberichteter Hörverlust steht bei älteren Menschen mit beschleunigtem kognitiven Verfall in Verbindung. Das hat eine umfangreiche, 25 Jahre lange wissenschaftliche Studie aus Frankreich ergeben. Im Rahmen der Studie konnte auch dokumentiert werden, dass die Verwendung von Hörgeräten dem kognitiven Verfall entgegenwirkt.

Die Studie kommt außerdem zum Schluss, dass: "Hörverlust mit beschleunigtem kognitiven Verfall bei älteren Menschen in Verbindung steht. Es wurde dokumentiert, dass die Verwendung von Hörgeräten dem kognitiven Verfall entgegenwirkt".

Hörgeräte steigern die Lebensqualität

Europäische Studien haben ergeben, dass Hörgeräte-Träger eine bessere Lebensqualität haben.

80-93% der Hörgeräte-Träger geben an, dass Hörgeräte die Lebensqualität von Schwerhörigen dauerhaft oder in Einzelsituationen verbessern. Dies haben Studien aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz gezeigt.

Besonders positiv würde sich das Tragen von Hörgeräten auf die Kommunikation, die Teilnahme an Gruppenaktivitäten, und die Beziehungen zu Hause auswirken. Außerdem gäben die Geräte ein Gefühl von Sicherheit.

Hörgeräte sind hilfreich am Arbeitsplatz

Laut einer Umfrage unter Hörgeräteträgern aus Deutschland und der Schweiz meinen 95% der Hörgeräteträger, dass Hörgeräte am Arbeitsplatz nützlich sind. In Frankreich gaben 90% der Hörgeräteträger an, dass Ihnen die Geräte in Bezug auf Ihre Arbeit nützlich sind. In Großbritannien liegt die Zahl bei 81%.

Rund zwei Drittel der Untersuchungsteilnehmer, die vom positiven Einfluss der Geräte im Bezug auf den Arbeitsplatz überzeugt waren, meinten ausserdem, dass die Hörgeräte eine entscheidende Rolle spielen.

Zwei Cochlea-Implantate sind am besten

Kinder mit zwei Cochlea-Implantaten haben eine bessere Sprachentwicklung als Kinder mit nur einem CI-Implantat. Eine australische Studie zeigt, dass zwei Cochlea-Implantate (Innenohr-Implantate) besser für Kinder sind, als nur eins. Zwei Cochlea-Implantate ermöglichen eine bessere Sprachentwicklung des Kindes im Vergleich zu Kindern, die nur ein CI haben.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.