Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Kanada

Kanada

Ontario
Ontarios Programm für Hilfsgeräte, ADP, umfasst eine begrenzte Bezuschussung von Hörgeräten.

Erwachsene und Kinder mit einer gültigen Krankenversicherungskarte Ontarios ("Ontario Health Insurance Health Card") können 75 % der Kosten für eines oder zwei Hörgeräte bis zu einem Maximalzuschuss von 500 kanadischen Dollarn per Hörgerät erstattet bekommen. Die Fördermittel sind einmal alle drei Jahre erhältlich. Der Patient muss Sonderausgaben für teure Modelle selber bezahlen.

Der erste Schritt geht oft über einen Hörspezialisten oder Allgemeinarzt. Ein Bevollmächtigter bestimmt den spezifischen Bedarf und die Hörgeräte werden von einer Vergabestelle geordert.

Quebec
Das Hörgeräteprogramm läuft für Personen mit einer Quebecer Krankenversicherung ("Quebec Health Insurance Plan"), die hörgeschädigt sind und die Auswahlkriterien erfüllen.

Personen jeden Alters mit einem durchschnittlichen Hörverlust von mindestens 35 dB auf dem besseren Ohr kann die Bezuschussung zugute kommen. Kinder bis 12 Jahren mit einem Hörverlust, der ihre Sprechfähigkeit und die Sprachentwicklung hemmt, sind automatisch dazu berechtigt, eine Zuschuss zu bekommen. Personen im Alter von 19 Jahren und älter, die einen durchschnittlichen Hörverlust von 25 dB auf einem Ohr haben und ein Studium absolvieren, dessen Abschluss vom Bildungsministerium anerkannt ist, sind ebenfalls zu Fördermitteln berechtigt.

Das Programm beinhaltet die Kauf- und Ersatzkosten von Hörgeräten.

Atlantic Provinces
Kinder und Studenten bis 21 Jahren können eine Auswahl an verschiedenen Hörgerätetypen und Accessoires durch die örtliche Bildungsbehörde "Atlantic Provinces Special education Authority, APSEA," zu Großhandelspreisen erwerben. Das Programm läuft über Audiologen, die die Hörgeräte individuell anpassen.

British Columbia
In British Columbia bekommen folgende Personenkreise Hilfe für den Erwerb eines Hörgerätes: Patienten, die sich für das Hilfsprogramm des "Enhanced Ministry of Human Resources", welches von "Medical Coverage" gesponsort wird, qualifizieren, Personen, denen die nötigen finanziellen Mittel fehlen, oder Personen, die ein Hörgerät brauchen, um Arbeit zu bekommen.

Hörgeräte sind erhältlich bei der regionalen Gesundheitsbehörde ("Regional Health Authority, RHA) oder, falls nötig, durch einen vom Arzt empfohlenen privaten Anbieter.

Anträge auf bilaterale Hörgeräte müssen von der Gesundheitszweigstelle und vom Arbeitsministerium überprüft werden.

Alberta
Hilfe zum Erwerb eines Hörgerätes ist durch das Programm "Alberta Aids to Daily Living, AADL" möglich. Es kommen Mitbürger, die 65 Jahre oder älter sind und Kinder bis 18 Jahre dafür in Frage. Einige Personen zwischen 19-64 Jahren mit niedrigem Einkommen erhalten Hilfe durch gesonderte Programme.

Der maximale Zuschuss für Erwachsene liegt bei 765 kanadischen Dollarn per Hörgerät. Ältere Personen, die über bestimmten Einkommensgrenzen liegen, müssen eine Eigenleistung von 25 % des Kaufpreises zahlen.

Ähnliche regeln gelten für Familien mit Kindern bis 18 Jahren. In dieser Gruppe liegt die Maximalförderung bei rund 1000 kanadischen Dollarn für ein Gerät und 1850 kanadischen Dollarn für zwei Hörgeräte.

Fördermittel für neue Hörgeräte werden alle fünf Jahre einmal bereitgestellt.

Saskatchewan
Das Hörgeräteplan-Programm des Hörgesundheitsservice dieser Provinz bietet kostenlose Programme zur Vorbeugung von Hörverlust, Beratung und öffentlichen Unterricht an. Hörtests und das Anpassen von Hörgeräten werden gegen eine Gebühr durchgeführt.
Hörgeräte und Accessoires werden zu einem "vernünftigen" Preis verkauft und repariert.

Manitoba
Die Gesundheitsbehörde von Manitoba bezuschusst Hörgeräte für Einwohner Manitobas unter 18 Jahren, die ein Hörgerät brauchen, das ihnen von einem HNO-Arzt oder einem Audiologen verschrieben wurde.

80 % der Kosten von analogen Geräten, bis maximal 500 kanadische Dollar per Ohr oder bis 1800 kanadische Dollar für ein digitales oder analoges, programmierbares Gerät, werden übernommen.

Außerdem werden 80% der Kosten von zusätzlichem Service wie Ausstellungskosten, Ohrformen und Ohrabdrücken gedeckt.

Auf allen Anträgen sind 75 kanadische Dollar abzugsfähig. Der Plan umfasst ein Gerät per Ohr alle vier Jahre, außer, ein medizinischer Befund dokumentiert die geänderte Lage des Patienten.

Weitere Informationen:
Kanada allgemein: www.thfc.ca (schauen Sie unter "Assistance with hearing aids")
Quebec: www.ramq.gouv.qc.ca

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.