Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

01 April 2011

Kost und Gehör hängen zusammen

Bis heute ist noch keine Heilung für Hörverlust gefunden. Ist der Hörsinn einmal beeinträchtigt, kann er nicht wieder hergestellt werden. Das Gehör nimmt häufig im Zuge des Alterns ab, aber auch Lärm ist eine der Hauptursachen für Schwerhörigkeit. Im Laufe der vergangenen Jahre gelang es Forschern jedoch einige Faktoren zu identifizieren, die das Auftreten eines Hörverlusts verzögern.

Kost und Gehör hängen zusammen

Forscher der Universität Sidney haben die Konzentrationen von Folaten, Vitamin B12 und Homocystein im Blut gemessen und mit dem Risiko für altersbedingte Schwerhörigkeit verglichen. Die Daten zeigen auf, dass Folsäure von unter einem Wert von 11 nmol pro Liter, ein 34 Prozent höheres Risiko für altersbedingte Schwerhörigkeit zufolge hat. Darüber hinaus erhöhen Homocysteinwerte von über 20 mmol die Wahrscheinlichkeit für altersbedingte Schwerhörigkeit mit 64 Prozent. In die Untersuchung gingen 2956 über 50 Jährige ein.


2009 stellten Forscher aus Boston zum Jahrestreffen der American Academy of Otolaryngology-Head and Neck Surgery Foundation (AAO-HNSF) Forschungsergebnisse vor, die aufzeigten, dass Männer über 60 Jahre die Wahrscheinlichkeit für Schwerhörigkeit durch die Einnahme von Folsäuren, sowohl in der Nahrung als auch als Nahrungsergänzung mit 20 Prozent senken können.

2007 hatten Forscher der Wageningen University herausgefunden, dass Folsäure das Auftreten altersbedingter Schwerhörigkeit in den niedrigen Frequenzen verzögern kann. Dies wurde in einer Studie unter 728 Männer und Frauen im Alter von 50 bis 70 Jahren beleuchtet.

Omega-3

Eine häufige Einnahme von Fettsäuren und Fisch kann den Zeitpunkt des Auftretens einer altersbedingten Schwerhörigkeit verschieben. Dies hat eine Studie aus Sidney ergeben. Die australischen Forscher hatten herausgefunden, dass die Einnahme von Fisch zwei Mal wöchentlich die Wahrscheinlichkeit von altersbedingter Schwerhörigkeit bei Menschen über 50 Jahren um bis zu 42 Prozent senkt, im Vergleich zu Menschen, die im Durchschnitt weniger als ein Mal pro Woche Fisch zu sich nehmen.

Vitamin A

Je höher das Vorkommen von Vitamin A war, desto geringer war die Wahrscheinlichkeit, an einer Schwerhörigkeit zu erleiden. Dies ist das Ergerbnis einer japanischen Untersuchung.

Darüber hinaus haben Forscher der Universität California in San Diego haben entdeckt, dass das Protein Sox2 bei Umformung von Stammzellen in Nervenzellen, die für die Weiterleitung von Geräuschen an das Gehirn zuständig sind, eine Rolle spielt.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.