Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

02 Januar 2013

Lärm umgibt uns und schädigt das Gehör

In fast allen Bereichen des heutigen Lebens sind wir von Lärm umgeben. Am Arbeitsplatz auf den Straßen, beim Musikhören, in der Diskothek oder auf Konzerten sind wir hohen Lautstärken ausgesetzt.

Lärm umgibt uns und schädigt das Gehör

Das menschliche Ohr ist ein einzigartiges und komplexes Organ, das leicht geschädigt werden kann. Bei zu viel Lärm laufen wir Gefahr, unser Gehör zu schädigen. Hohe Lautstärken und Schwerhörigkeit sind fest miteinander verbunden.

Lärm ist schädlich für das Wohlbefinden

Untersuchungen haben gezeigt, dass es viele Ursachen für herabgesetztes Hörvermögen bei Erwachsenen gibt. Lärmbelastung ist eine der häufigsten Ursachen für Schwerhörigkeit und Tinnitus. Die tägliche Lärmbelastung am Arbeitsplatz ist Hauptgrund für ein hohes Auftreten von Schwerhörigkeit bei den Erwerbstätigen.

Laute Musik via Mp3-Player

Wer die Musik am Mp3-Player oder iPod zu laut dreht, läuft Gefahr, die Funktionsweise des Gehöres zu schädigen. Solch eine Schädigung kann auch schrittweise eintreten. Sie tritt oft in Form von Schwerhörigkeit und Tinnitus auf. Eine britische Untersuchung zeigt auf, dass acht von zehn Jugendlichen sich nicht der Gefahr bewusst sind, der sie ihr Gehör durch laute Musik aussetzen. 
Laut EU-Bestimmungen darf die automatische Maximalgrenze von Mp3-Playern nur bei 85 Dezibel liegen. Oft werden aber von 100 Dezibel und mehr erreicht.

Laute Konzerte

Konzerte können eine Extrembelastung für die Ohren darstellen. In einer Studie wurde das Gehör von Jugendlichen vor und nach einem Konzert untersucht. 72 Prozent jugendlicher Konzertbesucher erleben nach dem Konzert ein herabgesetztes Hörvermögen. Nach dem Konzert hatten 53,6 Prozent der Teilnehmer den Eindruck, dass das Hörvermögen beeinträchtigt wurde. 25 Prozent berichteten von Tinnitus und Klingelgeräuschen, welche sie zuvor nicht hatten. Den Probanden wurde Gehörschutz angeboten, doch nur wenige Jugendliche verwendeten ihn.

Lärmverursachte Schwerhörigkeit bei Soldaten

Auch Soldaten können von lärmverursachter Schwerhörigkeit betroffen sein. Verschiedene Untersuchungen haben aufgezeigt, dass mehr als 12 Prozent aller amerikanischer Soldaten, die in Krisengebieten im Einsatz waren, eine lärmverursachte Schwerhörigkeit erleiden. Lärmverursachte Schwerhörigkeit wirkt sich nicht nur auf die Hörfähigkeit der Betroffenen aus, sie kann auch Schlaf-, Balance- und Kommunikationsstörungen verursachen. Auch das Risiko für Herzkreislauferkrankungen, Bluthochdruck und Zuckerkrankheit steigt.

Paul Gilbert: Wie Schwerhörigkeit vermieden werden kann:

Gitarrist Paul Gilbert hat gute Ratschläge für alle Musiker und Musikliebhaber, damit es ihnen nicht so geht wie ihm. Paul Gilbert leidet an Hörverlust. Deshalb hat Paul Gilbert folgende Liste mit Ratschlägen zusammengestellt, die anderen Musikern und Musikliebhabern helfen soll, das Gehör zu bewahren und Tinnitus vorzubeugen.

Paul Gilberts Job als Musiker bedeutet, dass er stundenlang Gitarre spielen übte - ohne entsprechenden Gehörschutz. Deshalb hat er heute ein herabgesetztes Hörvermögen in den hohen Frequenzen, Tinnitus und Verständnisprobleme, wenn Menschen um ihn herum reden.

Tägliche Lärmbelastung

Die tägliche Lärmbelastung steht im direkten Zusammenhang mit der Gefahr, das Gehör zu schädigen. In zahlreichen Ländern wird empfohlen, den Tageslärmpegel unter 85 dB nicht zu überschreiten. Gemessen wird so, dass 85 dB (A) dem Doppelten einer Lärmbelastung von 82 dB (A) entspricht.

Der Messwert setzt sich aus dem Lärmpegel und der Dauer des Lärms zusammen.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.