Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

01 Juli 2015

Manche Arbeitsplätze sind schädlich für das Gehör

Die Verwendung von Kopfhörern und gewisse Chemikalien können zu einer Schwerhörigkeit führen. Viele Lehrer und Pädagogen haben ebenfalls ein herabgesetztes Hörvermögen. Das hat eine Studie ergeben. Hörschäden sind die Nummer eins unter den Verletzungen amerikanischer Kriegsveteranen. Außerdem geht man davon aus, dass ein Viertel der Arbeitnehmer eine Schwerhörigkeit hat.

Kopfhörer sind schädlich für das Gehör 

Die Verwendung von Kopfhörern bei der Arbeit kann gefährlich sein. Ein Viertel der Arbeitnehmer in England sind in der Gefahrenzone für lärmbedingte Schwerhörigkeit. Das hat eine Studie ergeben.

Schätzungsweise sind 7,6 Millionen Menschen in Großbritannien täglich 3,5 Stunden Lärm ausgesetzt. Je nachdem, wie laut die Arbeitnehmer dabei ihre Kopfhörer gedreht haben, kann dieser Lärm ihr Gehör schädigen.

Gehörschäden sind die Nummer eins der Kriegsverletzungen unter Veteranen

In den Vereinigten Staaten haben 1,5 Millionen Veteranen einen Hörschäden, der auf ihre Dienstzeit zurückzuführen ist. 

Laut der Hearing Health Foundation, USA sind etwa 60% der jüngeren Kriegsveteranen, die in Afghanistan und im Irak dienten, mit Hörverlust oder Tinnitus nach Hause gekehrt.

Gehörschäden sind so weit verbreitet, dass sie die Nummer eins auf der Liste der Verletzungen bei Kriegsveteranen sind.

Hörverlust bei amerikanischen Lehrern

Eine amerikanische Studie zeigt, dass 15 Prozent der amerikanischen Lehrer schwerhörig sind. Das Problem tritt bei jüngeren Lehrern noch häufiger auf. Das hat eine Studie ergeben. 26 Prozent der Lehrer im Alter von 18 bis 44 Jahren haben eine diagnostizierte Schwerhörigkeit.

Die Studie ergab auch, dass sich 60 Prozent der Lehrer über Hörverlust Sorgen machten und dass 27 Prozent einen Verdacht auf Schwerhörigkeit haben, aber noch keine Hilfe aufgesucht haben.

Jeder vierte Arbeitnehmer meint schwerhörig zu sein

Eine Umfrage in den USA hat ergeben, dass mehr als ein Viertel der Arbeitnehmer vermutet, schwerhörig zu sein. 95 Prozent gaben an, dass sich die Schwerhörigkeit auf verschiedene Art auf ihre Arbeit auswirkt. 

Laut der Umfrage, bitten 61% der Arbeitnehmer mit Hörverlust ihre Kollegen oft darum, das Gesagte zu wiederholen. 42% gaben an, oft falsch zu verstehen, was gesagt wird, und 41% erklärten, dass sie manchmal vorgeben zu hören, auch wenn sie es nicht richtig verstanden haben.

Chemische Belastung mit erhöhtem Risiko für Hörverlust verbunden

Eine koreanische Studie hat sich mit der Belastung von Chemikalien und deren Auswirkungen auf das Gehör Koreanischer Industriearbeiter beschäftigt.

Die Ergebnisse zeigten eine klare Verbindung zwischen Arbeitnehmern, die Chemikalien ausgesetzt waren und herabgesetztem Hörvermögen. Arbeiter, die Lärm ausgesetzt waren, hatten eine 1,64 Mal häufigere Wahrscheinlichkeit einen Hörverlust zu entwickeln im Vergleich zu anderen Einzelpersonen. Arbeiter, die sowohl Lärm als auch Schwermetallen oder organischen Lösungsmitteln ausgesetzt waren, hatten sogar eine 2,15 Mal häufigere Wahrscheinlichkeit für Hörverlust.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.