Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

Otitis Externa

Was ist Otitis Externa? Otitis Externa, volkstümlich als "Schwimmerohr" bekannt, ist eine schmerzhafte Reizung des Außenohrs. Dieses Leiden kommt oft bei Kindern vor, die viel im Wasser schwimmen oder spielen.

Otitis Externa

Otitis Externa, volkstümlich als "Schwimmerohr" bekannt, ist eine Entzündung oder Infektion der Haut im Ohrkanal. Kinder, die ihren Kopf viel unter Wasser haben, leiden öfter unter dieser Krankheit, aber jede Person, die über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit im Ohr hat, kann sie bekommen. Sie ist vor allem in feuchten Tropengebieten verbreitet, wo das Klima das Wachstum von Bakterien und Pilzen fördert.

Symptome bei Otitis Externa

Die Symptome von Otitis Externa umfassen Schmerz und Anschwellen des Ohrkanals. Das Ohr fühlt sich verstopft an und oft kommt aus dem Ohr ein milchiger Ausfluss. In schweren Fällen wird der Schmerz beim Schlucken oder Bewegen des Ohrs stark und die Hörfähigkeit wird eventuell geschwächt. In solchen Fällen ist es sehr wichtig, einen Arzt zu konsultieren, denn Otitis Externa kann sich zu einer chronischen Infektion entwickeln.

Otitis Externa tritt auf, wenn Wasser und Feuchtigkeit das schützende Ohrenwachs auflösen und die empfindliche Haut im Ohrkanal für Bakterien und Pilze angreifbar wird.

Ursachen von Otitis Externa

Die häufigste Ursache ist Schwimmen oder Baden in schmutzigem Wasser, aber auch wenn man lange in gechlortem Wasser ist oder Wattestäbchen unsachgemäß verwendet, wodurch der Ohrkanal austrocknet, kann dies zu Otitis Externa führen.

Zur Vorbeugung gegen Otitis Externa sollte man sich vergewissern, dass nach dem Verlassen des Wassers kein Wasser mehr im Ohr ist. Trocknen Sie das Ohr gegebenenfalls vorsichtig mit einem Handtuch oder einem Haartrockner auf der niedrigsten Stufe. In Ihren Ohren sollte nie über längere Zeit Feuchtigkeit sein. Insbesondere sollten Kinder sich nicht zu lange im Wasser aufhalten und Pausen von mindestens ein bis zwei Stunden außerhalb des Wassers einlegen.

Otitis Externa ist evt. besonders für die Träger von Hörgeräten problematisch. Ein Hörgerät schließt das Ohr ab, was möglicherweise zu Infektionen beiträgt. Dieses Risiko kann man durch Verwendung einer antiallergenen Oberflächenabdeckung verringern.

Behandlung von Otitis Externa

Ohrentropfen wirken vorbeugend und als Behandlung gegen Otitis Externa. In jedem Fall ist es ratsam, dass Sie Ihren Arzt zu Rate ziehen.

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.