Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

17 Mai 2016

Schwerhörige Kinder profitieren von zeitiger Versorgung mit Hörgeräten

Schwerhörige Kinder haben eine bessere Sprachentwicklung, wenn sie frühzeitig mit Hörgeräten versorgt werden.

Schwerhörige Kinder profitieren von zeitiger Versorgung mit Hörgeräten

Die Sprachentwicklung bei schwerhörigen Kindern wird von der einer frühen Versorgung positiv beeinflusst. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Forschern der University of Iowa, Boys Town National Research Hospital und der University of North Carolina in Chapel Hill in den USA.

Die Studie befasste sich mit den Auswirkungen der Früherkennung und frühen Versorgung von Kindern mit Hörverlust. Die Forscher fanden heraus, dass Kinder mit leichter bis schwerer Schwerhörigkeit im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern mit normalem Gehör eine schlechtere Sprachentwicklung hatten. Je schwerer der Hörverlust, desto schlechter schnitten die Kinder bezüglich der Sprachentwicklung ab. 

Gute Hörgeräte machen den Unterschied

Die Studie zeigte auch, dass die Kinder mit gut angepassten Hörgeräten eine bessere Sprachentwicklung aufwiesen. Ein weiteres wichtiges Ergebnis ist darüber hinaus, dass die Studie folgendes belegt hat: Kinder, die frühzeitig mit Hörgeräten versorgt werden, sind besser in der Lage zu ihren Altersgenossen aufzuholen oder die Lücken in der sprachlichen Entwicklung sogar zu schließen", so Bruce Tomblin, Professor an der Fakultät Communication Sciences and Disorders, University of Iowa

"Ein gutes Hören ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten, den Aufbau sozialer Relationen, und Erfolg im Leben", erklärt Mary Pat Moeller, Direktor des Center for Childhood Deafness and the language development laboratory am Boys Town National Research Hospital.

Hörtests bei Neugeborenen entscheidend

Die Mehrheit der an der Studie teilnehmenden Kindern wurden durch Neugeborenen-Hörtests identifiziert. In die Studie, die in der Zeitschrift Ear and Hearing veröffentlicht wurde, gingen die Daten von 317 schwerhörigen Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und sieben Jahren ein. Die Vergleichsgruppe bestand aus 117 Kindern mit normalem Gehör.

"Einer der Gründe, weshalb solch eine Untersuchung nicht früher durchgeführt wurde, liegt darin dass erst seit 10 Jahren Screenings bei Neugeborenen durchgeführt werden. Vor den generellen Neugeborenen-Hörtests, waren wir nicht in der Lage, schwerhörige Kinder zu identifizieren, bevor wichtige Etappen in der Sprachentwicklung vorüber waren", so Ryan McCreery, ein weiterer Forscher, der an der Studie beteiligt war.

Quelle:www.medicalxpress.com

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.