Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

16 Februar 2016

Training der kognitiven Fähigkeiten verbessert Sprachverständnis

Mit dem Alter sinkt die Fähigkeit, Sprache zu verstehen. Das gilt auch für Menschen ohne Schwerhörigkeit. Kognitive Trainingsprogramme können diesem Problem entgegenwirken.

Training der kognitiven Fähigkeiten verbessert Sprachverständnis

Eine Studie von Wissenschaftlern der University of Cambridge und dem MRC Institute of Hearing, Nottingham, Großbritannien hat ergeben, dass die kognitiven Fähigkeiten und die Fähigkeit Geräusche zu Verarbeiten maßgeblich für unser Sprachverständnis verantwortlich sind.

Herabgesetzte kognitive Funktionen

In die Studie gingen die Daten von zwei Gruppen, bestehend aus jungen und alten Menschen ein. Beide Altersgruppen durchliefen Tests, bei denen ihr Sprachverständnis untersucht wurde. Dazu gehörten ein Sprache-Im-Lärm Test, sowie weitere Untersuchung zur Wahrnehmung der Probanden.

Die Forscher fanden heraus, dass die Gruppe der älteren Menschen generell mit dem Sprache-Im-Lärm Test Schwierigkeiten hatte, auch wenn die Probanden keine Schwerhörigkeit aufwiesen. Die Wissenschaftler folgern daraus, dass das Sprachverständnis generell im Alter zurückgeht und dass dies auf andere altersbedingte Veränderungen wie dem Rückgang der kognitiven Fähigkeiten zurückgeführt werden kann.

Neue Forschungsergebnisse

Die Abnahme der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Erinnerungsvermögen, Gefühle und der Fähigkeit zu Lernen, ist wissenschaftlich gut beleuchtet. Deshalb empfehlen die Forscher, dass ältere Menschen mit Hörverlust neben der Versorgung mit Hörgeräten auch ihre kognitiven Fähigkeiten trainieren sollten.

Die Forscher folgen nun einer Gruppe von normal hörenden Jugendlichen bis ins Alter. Sie hoffen zu entdecken, wenn die altersbedingten Veränderungen das erste Mal auftreten.

Hörverlust und Wahrnehmung

Ältere Erwachsene mit unbehandelter Schwerhörigkeit haben eher Probleme mit dem Erinnerungsvermögen als ältere Erwachsene mit normalem Gehör. Das hat eine Studie ergeben. Außerdem ist wissenschaftlich belegt, dass diejenigen, die Hörgeräte verwenden, in etwa die gleichen kognitiven Fähigkeiten haben als diejenigen, die keine Hörminderung haben.

Lesen Sie die ganze Studie hier: http://journal.frontiersin.org/Journal/10.3389/fnagi.2014.00347/full

Quelle:www.varsity.co.uk/

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.