Die Nummer 1 Webseite zum Thema Hören und Schwerhörigkeit
Seit 1999

25 November 2014

Vitaminpräparat wirkt Hörverlust nach Antibiotikabehandlung entgegen

Ein Vitaminpräparat könnte vor Schwerhörigkeit schützen, die oft nach der Einnahme von Antibiotika auftreten kann.

Vitaminpräparat wirkt Hörverlust nach Antibiotikabehandlung entgegen

Eine Nahrungsmittelergänzung ist entdeckt worden, die vor den Nebenwirkungen der Behandlung mit Gentamicin schützt. Gentamicin ist ein Medikament, das zur Behandlung von Menschen mit bakteriellen Infektionen, die gegen andere Antibiotika resistent sind, verwendet wird. Das Medikament wird häufig in Entwicklungsländern verwendet, weil es billig und leicht zugänglich ist. Leider hat Gentamicin eine ernste Nebenwirkung - es kann zu Hörverlust führen. Eine vitaminangereicherte Kost kann das jedoch verhindern.

Nahrungsergänzungsmittel verhindert Hörverlust

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass bis zu 25% der Patienten, die mit Gentamicin oder anderen Arten von Aminoglykosid-Antibiotika behandelt wurden, Hörverlust erleben. Die aktuelle Studie untersucht, wie man das verhindern kann.

Forscher aus den USA testeten die Auswirkungen von Nahrungsergänzungen, die die Antioxidantien Beta-Carotin und die Vitamine C und E, sowie den Mineralstoff Magnesium enthielten.
Für zwei Wochen, verabreichten die Forscher Meerschweinchen Gentamicin. Vor und während der Behandlung aß die Hälfte der Meerschweinchen Standardfutter, während die andere Hälfte Nahrung mit Vitamin-Ergänzungen bereichert erhielt.

Die Forscher testeten das Gehör der Meerschweinchen vor und bis zu neun Wochen nach der Behandlung. Es zeigte sich, dass die Meerschweinchen, die das Nahrungsergänzungsmittel erhalten hatten, ein besseres Hörvermögen hatten, als die Tiere, die nur das Standardfutter erhielten. 

Vitamine bieten Schutz

Die antioxidativen Vitamine verhindern Gehörschäden, weil sie die freien Radikale hemmen, die zu Gehörschäden führen können.

"Der beste Schutz wurde bei niedrigeren Frequenzen festgestellt, und das ist wichtig, weil die niedrigeren Frequenzen den Frequenzen der Sprache entsprechen", so Colleen Le Prell, der leitende Forscher der Studie.

Die Forscher hoffen, dass die Ergebnisse der Studie zur Entwicklung einer Behandlungsmethode mit Vitaminen beitragen, die Hörverlust verhindern kann.

Über die Studie

Die Ergebnisse wurden im „Journal of Association for Research in Otolaryngology“ veröffentlicht. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von Forschern der University of Florida und der University of Michigan in den USA durchgeführt.
Quelle:news.ufl.edu/

Bitte benutzen Sie unsere Artikel

Sie dürfen unsere Artikel sehr gerne verwenden und zitieren. Die einzige Bedingung ist, dass Sie einen direkten Link zu dem bestimmten Artikel auf unserer Seite bereitstellen.

Leider können Sie unsere Bilder nicht verwenden, da wir selber nicht das entsprechende Urheberrecht haben und die Bilder nur direkt auf unserer Seite verwenden dürfen.