21 April 2020

8 % der Schweizer sind nach eigener Aussage schwerhörig

Laut einer neueren Studie tragen fast 44 % aller schwerhörigen Schweizer Hörgeräte.

Rund 7,7 % aller Schweizer haben einen Hörverlust. Bei den Erwachsenen (über 18) sind sogar 9,1 % von einer Hörminderung betroffen. Insgesamt tragen fast 44 % aller Befragten, die nach eigener Einschätzung schwerhörig sind, Hörgeräte. Dies zeigte die „EuroTrak Schweiz 2018“-Studie.

Die Gesamtzahl der Personen, die sich selbst als schwerhörig einschätzen, ist in der Schweiz ein wenig niedriger als in anderen Ländern, in denen ähnliche EuroTrak-Umfragen durchgeführt worden sind. Hierzu zählen Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien. Laut den EuroTrak-Umfragen und anderen wissenschaftlichen Studien bezeichnet durchschnittlich einer von zehn Europäern sich selbst als schwerhörig.

Hörgerätenutzung

In der Umfrage gaben 43,7 % aller Befragten mit einem selbstberichteten Hörverlust an, Hörgeräte zu tragen. Im Vergleich zur letzten EuroTrak-Umfrage, die 2015 in der Schweiz durchgeführt wurde, ist die Zahl der Hörgeräteträger angestiegen: 2015 nutzten nämlich nur 41,4 % der Schwerhörigen Hörgeräte.

Alles in allem ist der Prozentanteil der Hörgeräteträger in der Schweiz höher als in den anderen europäischen Ländern, in denen EuroTrak-Umfragen durchgeführt wurden. Dort liegt der Anteil der Hörgeräteträger normalerweise zwischen 30 und 40 % derjenigen, die sich selbst als schwerhörig einstufen.

Ganze 81 % aller Hörgeräteträger in der Schweiz haben sogar zwei Hörgeräte. In den anderen europäischen Ländern sind oft „nur“ rund 75 % aller Hörgeräteträger beidseitig mit Hörlösungen versorgt.

Verbesserungen

Hörgeräte erleichtern den Alltag und das Arbeitsleben. Hörgerätenutzer erzählen in der Studie besonders oft davon, dass sie dank ihrer Hörgeräte erfolgreicher mit anderen kommunizieren und leichter an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen können. Sie heben zudem hervor, dass sie durch ihre Hörlösungen eine bessere Beziehung zu ihren Kollegen haben, in ihrer Freizeit mehr unternehmen und sich allgemein sicherer fühlen.

Ganze 94 % der arbeitenden Hörgerätenutzer gaben an, dass ihre Hörgeräte ihnen am Arbeitsplatz zu Gute kommen. Seitdem sie Hörlösungen trugen, fühlten sich zwei von drei Hörgeräteträgern in der Stadt selbstsicherer.
Mehr als einer von drei Hörgerätenutzern bedauerte, sich nicht schon früher Hörgeräte angeschafft zu haben. Der Hauptbeweggrund dafür war ein erfüllteres Privatleben.

Hörtests

Nur 34 % der Befragten gaben an, sich in den letzten fünf Jahren einem Hörtest unterzogen zu haben. Die meisten Tests wurden von Hausärzten oder Hals-Nasen-Ohren-Ärzten durchgeführt.

Rückerstattungen

Bei 85 % der Hörgeräteträger half eine Versicherung bei der Finanzierung der Hörlösungen.

Über die Studie
EuroTrak Schweiz 2018 wurde im Auftrag der Europäischen Vereinigung der Hörgerätehersteller (EHIMA) von dem Schweizer Marktforschungsunternehmen Anovum entwickelt und durchgeführt. Ziel der Studie ist, die Häufigkeit von Hörverlusten und Hörgerätenutzung zu erfassen. Die Umfrage beruht auf 14.600 qualitativen Interviews.

Quelle: www.ehima.com

Weiterlesen:
Sign up! Get news updates from hear-it.org