Akustischer Schock

Was ist ein akustischer Schock? Unter akustischem Schock versteht man das Phänomen, das nach unerwartet lauten Geräuschen auftritt, die über Kopfhörer wahrgenommen werden. Besonders Angestellte von Callcentern gehören zur Risikogruppe.

Geräusche, die durch Rückkopplung, zum Beispiel bei einem Faxgerät, entstehen, gehören besonders zu den hochfrequenten Geräuschen oder Pieptönen (HPT), die einen akustischen Schock auslösen können.

Angestellte von Callcentern gehören zur Risikogruppe, da sie im Laufe eines normalen Arbeitstages oft lauten und auch plötzlichen Geräuschen via des Headsets ausgesetzt sind. Dabei stellen schon alleine die normalen Gespräche mit dem Headset eine Gefahr für das Gehör der Angestellten dar.

Symptome bei akustischer Schock

Ein akustischer Schock tritt durch starke, lärmbedingte Muskelkontraktion im Innenohr auf. Es kann zu einem Riss in der inneren Membran kommen.

Menschen mit akustischem Schock können folgende Symptome haben:

  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Ohrenschmerzen
  • Übelkeit
  • Kiefer- und Genickschmerzen
  • Ein hohles Gefühl und merkwürdig klingende Geräusche im Ohr
  • Herabgesetztes Balancegefühl
  • Unruhe
  • Überempfindlichkeit
  • Erschöpfung

Bei anhaltenden Symptomen kann ein akustischer Schock zu permanentem Tinnitus und Schwerhörigkeit führen.

Vorbeugung von akustischer Schock

Wer mit einem Headset telefoniert, kann die Lärmquelle nicht so schnell entfernen wie bei einem normalen Telefon. Es gibt Headsets, die einen gewissen Schutz bieten. Zum Beispiel sind einige hochwertige Headsets mit Lautstärkeanpassungsmechanismen ausgestattet, die vor zu lauten Geräuschen schützen. Diese Headsets regeln automatisch die Lautstärke herunter, wenn hochfrequente Pfeiftöne erklingen.

Quellen:www.leadership.ng und www.headsets-australia.com