17 April 2019

Am 24. April ist weltweiter „Tag gegen Lärm"

Arbeiten oder wohnen Sie in einer lauten Umgebung? Wie viel Lärm muten Sie sich in Ihrer Freizeit zu? Unter dem Motto „Alles laut oder was?” informiert die Deutsche Gesellschaft für Akustik am diesjährigen Aktionstag über die Lärmproblematik im Alltag.

Dieses Jahr dreht sich am „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day” alles um Umgebungslärm. Mit verschiedenen Aktionen im öffentlichen Raum möchten die Veranstalter die Bevölkerung über Alltagslärm nachhaltig informieren und dazu anregen, gegen die plagende Lärmbelastung am Arbeitsplatz, in der Freizeit und im Zuhause aktiv zu werden. Lärm kann unsere Gesundheit beeinträchtigen und ist eine der Hauptursachen von Schwerhörigkeit.

Der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day” ist eine weltweite Kampagne zur Aufklärung der Öffentlichkeit zum Thema Schall und dessen Auswirkungen auf unser Leben und unsere Gesundheit.

Lärm macht schwerhörig

Enormer Lärm und Schwerhörigkeit sind eng miteinander verbunden: Setzen Sie Ihr Gehör oft Lärm oder Geräuschen in hoher Lautstärke aus, kann dies zu einem Tinnitus oder gar einer Lärmschwerhörigkeit (NIHL = Noise Induced Hearing Loss) führen.

In Deutschland wird der „Tag gegen Lärm” alljährlich von der Deutschen Gesellschaft für Akustik abgehalten, aber auch andere Vereine und Interessengemeinschaften tragen mit Veranstaltungen zum Aktionstag bei. Zentrale Bestandteile des Aktionstages sind die Bevölkerung über Lärmbelastung und die negativen Auswirkungen von Schall auf unseren Alltag und unsere Gesundheit zu informieren. Darüber hinaus soll Wissen über die Vermeidung von Lärm verbreitet werden. Der „Tag gegen Lärm” wird weltweit unter dem Namen „International Noise Awareness Day” begangen. Laut dem Center for Hearing and Communication (CHC, zu Deutsch: Dem Zentrum für Gehör und Kommunikation), das den Aktionstag ins Leben gerufen hat, sind in vielen Ländern Aktivitäten zum Thema geplant. Unter anderem wird der „International Noise Awareness Day” in den Vereinigten Staaten, in Brasilien, Chile, Deutschland, Italien, Spanien und Litauen gefeiert. In den vergangenen Jahren wurden ähnliche Veranstaltungen auch in Australien und in vielen asiatischen Ländern, hierunter Singapur abgehalten.

Gegründet vom Center for Hearing and Communication

Der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day” wurde im Jahre 1996 von dem amerikanischen Center for Hearing and Communication gegründet. Das Ziel der Aktion ist seit jeher auf die negativen Auswirkungen von Lärm auf unser Wohlbefinden und die Gesundheit aufmerksam zu machen. Auch in Deutschland hat sich der Tag mittlerweile zu einer Institution entwickelt und wird alljährlich zeitgleich mit dem weltweiten Aktionstag am letzten Mittwoch im April begangen.

Lesen Sie hier mehr über den „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day”.