07 November 2013

Cochlear Implantate können älteren Menschen Lebensqualität zurückgeben

Die Lebensqualität von älteren Menschen, die eine hochgradige Schwerhörigkeit haben, kann durch eine CI-Implantation verbessert werden. Das hat eine Studie ergeben.

Der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung wächst. Dies ist ein deutlicher Trend, der in vielen Ländern spürbar ist.

Die alternde Weltbevölkerung hat auch zur Folge, dass mehr und mehr an Schwerhörigkeit leiden. Unter den älteren Menschen gibt es auch zahlreiche Betroffene, die eine schwerwiegende Schwerhörigkeit haben. Forscher glauben, dass besonders diese Gruppe von CI-Implantaten profitieren könnte. 

Laut Studienergebnissen können ältere Menschen mit sehr eingeschränktem Hörvermögen mit Cochlea Implantaten geholfen werden. Unter Anderem kann das Sprachverständnis verbessert werden. 

Soziale Beziehungen wiederherstellen

Ein Cochlea-Implantat (CI) ist ein Hörgerät, das operativ in das Innenohr (der Cochlea) implantiert wird. Das Implantat stellt die Funktion des geschädigten Gehörs durch Umwandeln von Schall in elektrische Signale wieder her. Die Signale werden dann an den Hörnerv weitergeleitet. 

Die Lebensqualität der älteren Menschen kann durch ein Cochlea-Implantat (CI) deutlich verbessert werden, da es die Fähigkeit Gespräche zu führen, wiederherstellt.

Nach einer erfolgreichen Implantation zum Beispiel können die Betroffenen wieder Telefongespräche führen und dadurch ihr Sozielleben stärken.

Sichere Behandlung

Bei solch einem Eingriff gibt es auch bei älteren Menschen nur geringe Komplikationen. Das Implantieren von CI-Implantaten wird daher als sicher eingestuft,

Ein Cochlea Implantat kann den älteren Menschen auch ein Gefühl von Sicherheit  in sozialen Zusammenhängen geben und auch damit ein Stück Lebensqualität zurückgeben.

Quelle: Audiology Infos - A revista dos profissionais da audição

Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.