Der Reintontest

Was ist ein Reintontest und was versteht man unter Reintonaudiometrie? Der Ohrenarzt untersucht Ihr Gehör, indem Sie über einen Kopfhörer oder über Earplugs eine Serie von reinen Tönen hören.

Bei reintonaudiometrischen Untersuchungen wird jedes Ohr einzeln getestet. Mithilfe des Reintontests wird überprüft, wie und ob Ihr Gehör auf die verschiedenen Töne reagiert. Die Testergebnisse - dargestellt als Kurve oder als Audiogramm - zeigen Ihre Hörschwelle, d.h. wie leise die Töne in verschiedenen Frequenzen (Hz) werden dürfen, damit sie diese gerade noch hören können.

In einigen Fällen führt der Ohrenarzt auch einen Knochenleitungstest durch, mit dem Ihr Gehör für reine Töne geprüft wird. Hierzu wird ein kleines Knochenleitungsgerät hinter Ihr Ohr gesetzt. Statt hörbarer Laute sendet das Knochenleitungsgerät schwache Vibrationen in das Innenohr. Das Ergebnis dieser Vibrationen gibt einen Rückschluss auf Ihre Hörschwelle und wird als Audiogramm dargestellt.

Ein Vergleich der beiden Testergebnisse kann ein genaueres Bild darüber geben, welche Ohrenbereiche im Einzelnen für den Hörverlust verantwortlich sind.

Weiterlesen:

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.
Wie gut ist Ihr Gehör?
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie (schnell und einfach) unseren Hörtest