21 August 2013

Glee Star Kristin Chenoweth leidet an der Méniere-Krankheit

Der Schauspielerin und Sängerin wurde Morbus Méniere diagnostiziert, eine Erkrankung des Innenohres.

Kristin Chenoweth, die in drei Folgen des populären Fernsehprogramms Glee mitwirkte, hat ihre Gedanken zum Thema Méniere-Krankheit auf Twitter veröffentlicht:

„Oh Morbus Méniere. Dich würde ich gern auslöschen“, schreibt sie auf Twitter.

Ursache noch unklar

Es ist noch unklar, ob die Méniere-Krankheit Folge eines Unfalls bei den Dreharbeiten zu  "The Good Wife" am 12. Juli 2012  ist.

Bei den Dreharbeiten war Chenoweth ein Licht-Rigg auf den Kopf gefallen. Chenoweth erlitt  einen Schädelbruch, eine Gehirnerschütterung sowie drei herausgebrochene Zähne. An Hals, Rippen und Hüfte erlitt sie ebenfalls Verletzungen.

Die genauen Ursachen für die Méniere-Krankheit sind jedoch noch nicht bekannt.

Über Morbus Méniere

Morbus Méniere ist eine Innenohr-Erkrankung, die zu Schwindel, Hörverlust, Druck im Ohr und Tinnitus führt.

Die Méniere-Krankheit kann als Folge einer Kopfverletzung, einer Verletzung des Innenohrs, Infektionen, Allergien oder aus unbekannten Gründen auftreten.

In den meisten Fällen kann die Krankheit mit Medikamenten gegen Schwindel behandelt werden.

Quelle:

http://www.contactmusic.com

Weiterlesen
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.