Hörimplantate für Kinder

In diesem Bereich finden Sie Informationen zum Thema Hörimplantate für Kinder. Erfahren Sie mehr über das Einsetzen der Hörlösungen, den Rehabilitationsprozess und wie ein Kind mit einer implantierbaren Hörlösung lebt und aufwächst.

Leidet Ihr Kind an einem schweren bis hochgradigen sensorineuralen Hörverlust? Ist eine Behandlung mit Hörgeräten für Ihr Kind nicht ausreichend? Dies bedeutet, dass Ihr Kind ein geeigneter Kandidat für Cochlea-Implantate (CIs) sein könnte.

Bei anderen Arten von Schwerhörigkeit könnten Hörlösungen, wie beispielsweise Knochenleitungsimplantate oder Mittelohrimplantate, für Ihr Kind in Frage kommen. Manche Knochenleitungsimplantate können sogar ohne einen chirurgischen Eingriff getragen werden.

Rehabilitation

Nachdem Ihr Kind ein Hörimplantat erhalten hat, beginnt die Phase der Rehabilitation. Darunter versteht man den Prozess, in dem das Kind mit seinem Hörimplantat zu leben und zu hören lernt.

Mit einem Hörimplantat aufwachsen

Ohne Hörvermögen können Kinder keine Sprache entwickeln. Ein Hörimplantat hilft Ihrem Kind dabei zu sprechen, aufzuwachsen und sich zu entwickeln. Dadurch gibt es ihm die Möglichkeit genau wie Normalhörende zu lernen.

In der Schule

Die meisten Kinder mit einem Hörimplantat gehen zusammen mit normalhörenden Schülern in die Regelschule. Ihr Kind könnte jedoch das einzige oder eines von wenigen in der Klasse sein, die einen Hörverlust haben und ein Hörimplantat oder Hörgeräte benutzen. In den meisten Situationen funktioniert dies gut. Trotzdem könnten Empfehlungen Ihrer Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Sprachtherapeuten, Audiologen und Schwerhörigen- bzw. Gehörlosenlehrer für Sie nützlich sein.

Weiterlesen:

Ist mein Kind ein geeigneter Kandidat für Cochlea-Implantate?
Andere Hörimplantate für Kinder
Der Rehabilitationsprozess für Kinder mit Hörimplantaten
Mit Hörimplantaten aufwachsen
Schulbesuch mit Hörimplantaten