18 November 2015

Hörverlust lässt Menschen früher sterben

Schwerhörigkeit bei älteren Menschen erhöht das Risiko eines früheren Todes. Das hat eine amerikanische Studie ergeben. Eine andere Untersuchung belegt, dass Hörgeräteträger kein Risiko führ ein kürzeres Leben haben.

Ältere Menschen mit Hörverlust laufen Gefahr, früher zu sterben als ältere Menschen ohne Hörminderung.

Die Daten, die in die Untersuchung eingingen, wurden von anderen Faktoren wie demographischen Merkmalen und kardiovaskulären Risikofaktoren bereinigt. Dennoch zeigte sich, dass Menschen mit schwerem oder mittelschwerem Hörverlust eine Wahrscheinlichkeit für einen zeitigeren Tod von 39% bzw. 21% haben, im Vergleich zu Menschen ohne Hörminderung.

"Vereinfacht lässt es sich wie folgend zusammenfassen: Je schlechter das Gehör des Patienten ist, desto höher ist das Risiko früher zu sterben", sagte Studienleiter Kevin Contrera in einem Kommentar zur Studie.

Die Experten betonen, dass diese Ergebnisse nicht beweisen, dass Hörschäden an sich das Leben der Menschen verkürzen. Die Autoren weisen auf andere Kausalzusammenhänge von Hörverlust hin. Dazu gehören kognitive, mentale und physische Folgeerscheinungen.

Die Studie wurde von Kevin J. Contrera und Kollegen von der Johns Hopkins University School of Medicine, Baltimore, USA, durchgeführt. Die audiologischen Daten von 1.666 Erwachsenen im Alter von 70 Jahren oder älter gingen in die Studie mit ein. Die Ergebnisse wurden im ´JAMA Otolaryngoly - Head and Neck Surgery´ veröffentlicht.

Geringeres Risiko bei der Verwendung von Hörgeräten

Eine isländische Studie hat auch gezeigt, dass ältere Menschen mit Hörverlust ein höheres Risiko für einen früheren Tod haben. Benutzer von Hörgeräten haben jedoch kein erhöhtes Risiko für ein kürzeres Leben. Hörgeräteträger hatten in der Regel sogar ein deutlich niedrigeres Risiko vorzeitig zu sterben als diejenigen, die keine Hörgeräte verwenden.

Hörgeräte verbessern Lebensqualität

Die Verwendung von Hörgeräten verbessert auch die Lebensqualität.

Mehrere Umfragen haben gezeigt, dass Hörgeräte die allgemeine Lebensqualität steigern. Es lässt sich außerdem feststellen, dass Hörgeräteträger allgemein gesünder sind, als Schwerhörige ohne Hörgeräte. Menschen, die Hörgeräte verwenden, fühlen sich auch weniger müde und erschöpft. Außerdem haben Hörgeräte eine positive Auswirkung auf das Sozialleben: Sie erleichtern die Teilnahme an Gruppenaktivitäten und verbessern die Beziehung zu Familienmitgliedern.

Quellen: www.onmedica.com, www.reuters.com, ageing.oxfordjournals.org und www.ncbi.nlm.nih.gov, www.ehima.com (EuroTrak) und der Bericht "Evaluation der sozialen und ökonomischen Kosten von Hörbehinderungen ", von Hear-it AISBL.

Weiterlesen: