17 September 2003

Hörprobleme beeinträchtigen die allgemeine Gesundheit

12 Prozent der Hörgeschädigten sind der Auffassung, dass ihr Gesundheitszustand schlecht ist.

In der Allgemeinbevölkerung berichten nur 5,5 Prozent von Gesundheitsbeschwerden. Der große Unterschied zwischen dem Gesundheitszustand von Hörgeschädigten und der Allgemeinbevölkerung wurde vom Zentralschwedischen Statistik-Bureau (SCB) konstatiert und im Jahresreport des schwedischen Schwerhörigenbundes veröffentlicht.

Laut der nationalen Studie sind hörgeschädigte Frauen auf dem Arbeitsmarkt besonders anfällig für körperliche und mentale Probleme. Fast 16 Prozent von ihnen geben an, Gesundheitsprobleme zu haben. Das ist drei Mal so viel wie bei Frauen im Allgemeinen.

Quelle: Hörselskadedes Riksförbund (HRF), Jahresbericht 2003

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.