03 June 2014

Hörverlust kann die Persönlichkeit von Senioren beeinflussen

Hörverlust kann sehr die Persönlichkeit und das soziale Leben älterer Menschen beeinflussen. Das hat eine schwedische Studie ergeben.

Es ist allgemein bekannt, dass ältere Menschen weniger extrovertiert sind. Diese Veränderung der Persönlichkeit kann bei Menschen durch Hörverlust verstärkt werden. Laut der Forscher liegt die Lösung im Anerkennen und Behandeln der Hörminderung. 

Schwerhörigkeit beeinflusst Persönlichkeit

Im Rahmen der Studie aus Schweden wurden 400 Personen im Alter von 80-98 Jahren in einen Zeitraum von sechs Jahren untersucht. Alle zwei Jahre, wurden sie in Bezug auf die körperliche und geistige Situation  sowie Persönlichkeitsaspekte, wie ihre Extraversion und emotionale Stabilität, beurteilt.

Während der sechs Jahre, entdeckten die Forscher, dass bei gleichbleibender emotionaler Stabilität der Teilnehmer, die Kontaktfreudigkeit fiel. Überraschenderweise waren die Forscher nicht in der Lage, die Änderung der Persönlichkeit mit körperlichen und kognitiven Veränderungen zu verbinden.

Der einzige Faktor mit dem die Forscher einen Zusammenhang feststellen konnten, war Hörverlust. Nach Angaben der Forscher, zeigen die Ergebnisse, dass Hörverlust direkt die soziale Situation und die Lebensqualität der Betroffenen beeinflusst. Darüber hinaus beleuchtet die Studie die Persönlichkeitsentwicklung im späteren Leben.

Hören steigert das Wohlbefinden

Die Ergebnisse der Studie unterstreichen die Wichtigkeit vom Akzeptieren und Behandeln einer Schwerhörigkeit bei Senioren. 

Frühere Studien haben gezeigt, dass extrovertierte Personen mit ihrem Leben glücklicher sind. Die Forscher halten es für plausibel, dass der Zusammenhang zwischen Hörverlust und sozialem Rückzug eine Gefahr für das Wohlbefinden der älteren Menschen darstellt.

Über die Studie

Die Studie wurde von Forschern der Abteilung für Psychologie an der Universität Göteborg, Schweden durchgeführt und im Journal of Personality veröffentlicht.

Quelle: www.eurekalert.org

Lesen Sie mehr: