09 Januar 2020

Jeder sechste Pole ist schwerhörig

Laut einer aktuellen Studie haben ganze 15,1 % der Polen einen Hörverlust.

Zum zweiten Mal wurde 2019 in Polen die EuroTrak-Studie durchgeführt. Die Umfrage zeigte, dass insgesamt 15,1 % der Polen mit Hörproblemen zu kämpfen haben. Bei den Erwachsenen waren es umso mehr: Ganze 17,4 % der über 18-Jährigen gaben an, schwerhörig zu sein. Jedoch benutzte nur einer von fünf Schwerhörigen Hörgeräte.

Europaweit ist durchschnittlich jeder Zehnte schwerhörig. Damit ist die Anzahl der Betroffenen in Polen höher als in den europäischen Ländern, wo ähnliche Umfragen abgewickelt wurden. Unter anderem werden EuroTrack-Studien jedes dritte Jahr in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien durchgeführt.

Hörgeräte

In der Umfrage gaben 21,4 % der Befragten an, dass sie ihren Hörverlust mit Hörgeräten behandelten. Die Gesamtzahl der Hörgeräteträger in Polen ist damit kleiner als in anderen europäischen Ländern, wo normalerweise zwischen 30 und 40 % der Schwerhörigen Hörlösungen benutzen.

Zudem benutzen nur 42 % aller polnischen Hörgeräteträger zwei Hörgeräte. Die Gesamtzahl der beidseitig mit Hörgeräten Versorgten ist damit auch geringer als in anderen europäischen Ländern, wo rund 75 % der Hörgerätebenutzer auf beiden Ohren Hörgeräte tragen.

Hörgeräte erleichtern den Alltag und das Arbeitsleben. Ganze 90 % der Hörgeräteträger finden, dass ihre Hörgeräte ihnen auf der Arbeit helfen. Rund 76 % der Benutzer fühlen sich durch ihre Hörgeräte sicherer, wenn sie sich in der Stadt bewegen.

70 % aller Hörgerätebesitzer, die an der Studie teilgenommen haben, bereuten, sich ihre Hörgeräte nicht früher angeschafft zu haben. Dies liegt daran, dass die Befragten sich dank ihrer Hörgeräte mental und emotional gesünder fühlen, sowie ein erfüllteres soziales Leben haben. Im Großen und Ganzen haben Hörgeräteträger eigenen Angaben zufolge eine höhere Lebensqualität als Schwerhörige, bei denen ein Hörverlust unbehandelt bleibt.

Hörtests

43 % der Befragten bestätigten, dass sie sich innerhalb der letzten fünf Jahre einem Hörtest unterzogen haben. Ein Großteil der Tests wurde von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt durchgeführt.

Rückerstattungen

Ganze 74 % der polnischen Hörgeräteträger erhielten eine Rückerstattung durch Dritte. Jedoch gingen nur 34 % der Schwerhörigen, die nichts gegen ihren Hörverlust unternahmen, davon aus, Teilkosten ihrer Hörgeräte erstattet zu bekommen.

Über die Studie

Die EuroTrak-Studie wurde von dem Schweizer Marktforschungsinstitut Anovum im Auftrag des EHIMA, dem europäischen Verband der Hörgeräteakustiker, ausgearbeitet und durchgeführt. Im Rahmen der Studie wurden rund 15.000 Polen zu den Themen Gehör und Hörgeräte befragt.

Quelle: www.ehima.com

Weiterlesen: