23 January 2014

Junge Erwachsene sollten sich auf Hörverlust einstellen

Jeder vierte 18- bis 44 -Jährige, der regelmäßig Kopfhörer verwendet, berichtet von Hörproblemen. Das hat eine Studie ergeben.

Mehr und mehr Menschen haben Hörprobleme. Vor allem junge Menschen gefährden ihr Gehör durch den Gebrauch von Kopfhörern bei hoher Lautstärke. So auch junge Erwachsene in New York City, der Stadt, die niemals schläft.

Laut einer amerikanischen Studie, berichtet jeder vierte New Yorker im Alter von 18 bis 44 Jahren von einem herabgesetzten Hörvermögen.  Gemessen werden konnte eine Schwerhörigkeit bei 23% der Menschen, die Kopfhörer bei hoher Lautstärke mindestens fünf Tage die Woche für vier Stunden täglich verwendeten. Insgesamt haben 16 % der erwachsenen New Yorker Hörprobleme.

Die Forscher schlussfolgern, dass junge Erwachsene, die häufig Kopfhörer bei hoher Lautstärke verwenden, sich darauf einstellen sollten, ein Klingeln in den Ohren oder Hörverlust zu bekommen.

Häufiger Gebrauch von Kopfhörern

Laut der amerikanischen Studie,  hören besonders jüngere Erwachsenen häufig Musik über Kopfhörer bei hoher Lautstärke. Die langanhaltende Belastung kann zu irreparablen Schäden am Innenohr führen und Hörverlust sowie Tinnitus verursachen.

Junge Erwachsene, die regelmäßig Kopfhörer bei hoher Lautstärke verwenden, erleben mehr als doppelt so häufig Hörprobleme, als andere Jugendliche.

Über die Studie

Die Studie ist eine US-amerikanische Studie aus dem Jahr 2011, durchgeführt vom New York City Department of Health.

Quelle: www.upi.com und www.nydailynews.com

Lesen Sie auch: