07 Mai 2007

Kein Stigma mehr im digitalen Zeitalter

Seit immer mehr Menschen Bluetooth-Geräte mit Freisprechfunktion benutzen, verschwindet die alten Vorurteile gegenüber Hörgeräten langsam. Es ist leichter, sich unter Leute zu mischen, wenn diese ebenfalls kleine Geräte in ihren Ohren tragen.
Kein Stigma mehr im digitalen Zeitalter

Die Einführung von Bluetooth und die unauffällige Größe moderner Hörgeräte setzen Trends, die das alte Hörgeräte-Stigma verblassen lassen. Auf der Straße sieht man zunehmend Menschen, die Bluetooth-Geräte an den Ohren tragen, und Jugendliche mit Kopfhörern und Ohrhörern, so dass man als Hörgeräteträger nicht mehr so aus der Menge hervorsticht.

Das althergebrachte Stigma ist einer der Hauptgründe, warum besonders junge Hörgeschädigte ihr Hörproblem negieren und Hörgeräte ablehnen. Sie fürchten durch das Tragen eines Hörgerätes unfairerweise als ‘alt’ oder ‘dumm’ abgestempelt zu werden. Aber das Stigma wird langsam durch die neue Technologie ausgeräumt. Ohrhörern, iPods oder Bluetooth-Headsets hängt kein Stigma an. Im Gegenteil, denn sie sind Trend setzende Zeichen für alle, die die Nase bei der technischen Entwicklung ganz vorn haben.

Quelle: Chicago Tribune, 21. Januar 2007 “The Digital Age is Looking Good”

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.