06 October 2014

Kiss Star wurde mit Ohrenkrankheit geboren

Der Frontmann der Rockband Kiss konnte noch nie gut hören. Das hat seine musikalische Karriere aber in keiner Weise beendet.

Paul Stanley, Gründungsmitglied und Chef-Songschreiber der Rockband Kiss, leidet an Hörverlust.

Anders als viele andere Rockband-Mitglieder, die an lärmbedingter Schwerhörigkeit leiden, hat Stanley sein ganzes Leben mit Hörverlust verbracht. Er wurde 1952 mit Mikrotie geboren. Daher fehlt im fast vollständig das rechte Außenohr.

Deswegen hört Stanley schlecht, woher Geräusche kommen, auch wenn sein linkes Ohr völlig normal ist. Er hat auch Schwierigkeiten, Gesprochenes zu verstehen.

Hörverlust und Rock'n'Roll

Trotz der Tatsache, dass er nicht gut hören kann, zeigte Stanley schon als Kind ein großes Interesse an Musik. In seiner Familie gehörte Singen und klassische Musik zum Alltag. Im Alter von sieben Jahren begann er Gitarre zu spielen. Seine musikalische Karriere hat zu großem Erfolg geführt, Kiss hat mehr als 100 Millionen Alben verkauft und ist in der Rock´n Roll Hall of Fame aufgenommen.

Wenn Stanley im Kiss-Bandoutfit auf der Bühne steht, deckt sein Kostüm sein rechtes Ohr, damit man die sichtbaren Anzeichen der Mikrotie nicht sieht.

Quelle: www.hearinghealthmatters.org

Weiterlesen: