21 März 2006

Landesweite Hörtests für Neugeborene

Ein Hörscreeningprogramm für ganz England ermöglicht Hörtests für alle neugeborenen Babys.

"In England kommen jährlich über 1.000 Babys gehörlos oder ein- bzw. beidseitig hörgeschädigt zur Welt. Darum ist es wichtig, dies früh zu erkennen. Das Programm kümmert sich darum, so dass die Eltern so schnell wie möglich Zugang zu der nötigen Unterstützung für ihre Babys bekommen,” so Professor Adrian Davis, Leiter des Screeningprogramms zu BBC News.

Das Hörscreening untersucht das Gehör des Babys durch eine Messung seiner Reaktion auf Geräusche.

Gleiche Chancen für alle Kinder

Früherkennung und anschließende Unterstützung sind wichtig für das Sozialgefüge und die kommunikativen Fähigkeiten des Kindes.

"Das Hörscreeningprogramm für Neugeborene möchte zu der Umsetzung beitragen, indem es Hunderten von Babys mit angeborenen Hörschäden und Gehörlosigkeit die Chance gibt, kommunikative Fähigkeiten zu entwickeln und von früher Kindheit an eine enge Bindung zu ihren Eltern herzustellen,” erklärt Professor Al Aynsley-Green, Englands Kinderbeauftragter.

Laut BBC News stammt die Entscheidung für ein landesweites Hörscreeningprogramm für Neugeborene aus dem Jahre 2000. Vorausgegangen waren dieser Entscheidung Forschungen und Ratschläge des nationalen englischen Screeningkommitees.

Quelle: news.bbc.co.uk, 16.03.2006

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.