Millionen würden von Hörgeräten profitieren

Jeder sechste Europäer würde von einem Hörgerät profitieren. In den USA sind 35 Millionen Menschen schwerhörig.

16 Prozent der erwachsenen Europäer leiden an Gehörverlust, der eine Beeinträchtigung der Lebensqualität der Individuen bedeutet. Diese Zahl ist noch höher, als die bisher generell geschätzte Zahl von zehn Prozent der Gesamtbevölkerung.

In Europa haben zirka 71 Millionen Erwachsene im Alter von 18 bis 80 eine Hörminderung von über 25 Dezibel, dem Grenzwert, der von der Weltgesundheitsorganisation als Schwerhörig definiert wurde. Diese Daten gehen aus der Untersuchung “Evaluation of the Social and Economic Costs of Hearing Impairment”, die auf der Forschung, durchgeführt von Wissenschaftlern der Londoner South Bank Universität, basiert, hervor.

Sergei Kochkin, ein Amerikanischer Hörspezialist, hat mehrere Studien über schwerhörige Amerikaner und ihre Nutzung von Hörgeräte, die sogenannten Marke Trak Studien, durchgeführt

Seine Untersuchung aus dem Jahre 2008, MarkeTrak VIII ergab, dass:

  • 35 Millionen Amerikaner (11,3 Prozent der Bevölkerung) schwerhörig sind.
  • Mehr als 25 Millionen Schwerhörige kein Hörgerät besitzen.
  • Nur 28,5 Prozent der schwerhörigen Amerikaner ein solches Hilfsgerät benutzen.
  •  

Das royal nationale Institut für Taube in Britannien (The Royal National Institute for Deaf People, RNID) fand heraus, dass 8,7 Millionen Britten schwerhörig sind. Nur jeder vierte schwerhörige Britte benutzt auch tatsächlich ein Hörgerät.