12 Juni 2007

Muttermilch schützt Kinder vor Mittelohrentzündung

Stillen schützt vor genetisch bedingter Anfälligkeit für Mittelohrentzündung, sogar noch lange nach der Stillperiode.

Das sagen Wissenschaftler der medizinischen Fakultät der Universität Texas, die genetische Proben von 505 Kindern aus Texas und Kentucky untersucht haben.

Mittelohrentzündung - häufig in genetisch vorbelasteten Familien

Tendenziell tritt Mittelohrentzündung besonders in Familien auf, die eine genetische Vorbelastung drei wichtiger Gene haben, die Entzündungen auslösen und Molekülen des Immunsystems signalisieren, sie seien von Abnormitäten ‘korrumpiert’, die durch so genannte SNPs (single-nucleotide polymorphisms) verursacht werden.

Die Wissenschaftler ermittelten, dass genetisch vorbelastete Kinder, die gestillt wurden, vor wiederkehrender Mittelohrentzündung weitgehend geschützt sind.

Quelle: The Hearing Review, Februar 2007: “Breast-feeding Helps Counter Genetic Susceptibility to OM”

Weiterlesen:

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.