07 Juli 2009

Neuer Test bestimmt, ob Ursache für Hörverlust im Innenohr oder Gehirn liegt

Ein kurzer Test kann Aufschluss geben, ob die Ursache für eine Schwerhörigkeit im Innenohr oder im Gehirn liegt. Dieses Wissen kann sehr nützlich zur korrekten Anpassung des Hörgeräts sein.
Neuer Test bestimmt, ob Ursache für Hörverlust im Innenohr oder Gehirn liegt

Forscher vom Center für Hörforschung (Center for Applied Hearing Research) an der Technischen Universität Dänemark haben eine neue Untersuchungsmethode zur Identifikation von Hörverlust entwickelt. Mittels speziell entwickelter Geräuschsignale kann festgestellt werden, wo die Ursache der Schwerhörigkeit liegt.

Dabei werden dem Patienten über Kopfhörer verschiedene Geräusche vorgespielt. Kann die Person in den Geräuschen ein bestimmtes Muster erkennen, ist die Gehirnfunktion bezüglich der Verarbeitung von Geräuschen normal und die Ursache für die Schwerhörigkeit muss im Innenohr liegen. Nimmt die Person die Geräusche als unstrukturierten Krach wahr, deutet dies darauf hin, dass die Ursache des Hörverlusts im Gehirn liegt.

Nützliches Wissen

Der Test kann binnen Minuten durchgeführt werden und liefert nützliches Wissen, was einer bestmöglichen Anpassung von Hörhilfen zugute kommt. Das neu erworbene Wissen über das Zusammenspiel von Innenohr und Gehirn, welches dem Test zugrunde liegt, ist auch bei der zukünftigen Entwicklung von Hörgeräten von Nutzen.

Hörverlust, der auf einer Schädigung des Innenohres basiert kann durch Hörgeräte behandelt werden. Hörverlust, der auf eine Fehlfunktion im Gehirn zurückzuführen ist, ist schwerer zu behandeln.

Quelle: Hørelsen

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.