07 März 2006

Nicht-originale Ohrhörer können Hörschäden verursachen

Die Benutzung von Ohrhörern, die nicht zu der original MP3-Player-Ausstattung gehören, kann schwerhörig machen. Das norwegische Sicherheits- und Bereitschaftsdirektorat, DSB, fordert Lärmbegrenzungen für die kleinen Musikabspielgeräte.

DSB warnt vor Gefahren in Verbindung mit Nicht-originalen Ohrhörern und weist darauf hin, dass diesen Ohrhörern oftmals die Funktion fehlt, übermäßigen Lärm zu unterbinden. Das führt zu exzessivem Lärm-Output.

Ist ein MP3-Player statischer Elektrizität ausgesetzt, treten möglicherweise zusätzlich schädigende Lärmwellen auf. Wenn z.B. ein MP3-Ohrhörer-Kabel in die Nähe eines Fernsehgerätes gelangt, kann eine Schallwelle die Ohrhörer und das Gehör des Zuhörers
überwältigen.

DSB empfiehlt bei der Benutzung von Musikabspielgeräten nur die originalen und kompatiblen MP3- und andere zugehörige Marken-Ohrhörer.

Das Direktorat bringt das Thema vor die EU mit dem Anliegen, die erlaubten Lärmpegel von MP3-Playern regulieren und begrenzen zu lassen.

Quelle: www.dsb.no, 14. Februar 2006

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest >
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest >
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.