Nur jeder Vierte hat Hörgeräte

Nahezu drei von vier Personen, die Hörgeräte nötig hätten, haben keins.

Der amerikanische Hörexperte Sergei Kochkin hat verschiedene Studien über hörgeschädigte US-Bürger und deren Gebrauch von Hörgeräten durchgeführt. (die MarkeTrak Studien).

Seine Studie von 2008 (MarkeTrak VIII) ergab, dass nur 28,5 Prozent der hörgeschädigten US-Bürger ein Hörgerät benutzen.

Seit Veröffentlichung der letzten Studie im Jahre 2004 stieg die Zahl der Hörgeschädigten von 31, 5 Millionen auf 35 Millionen im Jahre 2008 gestiegen.


Warum Hörgeräte benutzen

Sergei Kochkins Studie ergab auch, dass die Hauptgründe, weshalb sich jemand für ein Hörgerät entscheidet u.a. sind:

  • Der Eindruck, dass sich der Hörverlust verschlimmert hat(63,7 Prozent)
  • Familienmitglieder (51 Prozent)
  • Audiologen (26.4 Prozent)
  • Ohrspezialisten (18,2 Prozent)
  • Hörgerätespezialisten (8,5 Prozent)
  • Empfehlung durch andere Hörgeräteträger (7,4 Prozent)

Über MarkeTrak

Der MarkeTrak VIII Untersuchung liegen die Daten von 80.000 Menschen zugrunde (Mitglieder der NFO). Unter diesen wurde 14.623 eine Schwerhörigkeit bescheinigt. Eine weitere Befragung wurde unter 3.789 zufällig gewählten Menschen mit Schwerhörigkeit durchgeführt, die ein Hörgerät besitzen. Außerdem wurden 5.500 Menschen befragt, die noch keine Behandlung mit Hörgeräten erhalten hatten.

Quelle: Hearing Review, October 2009

Weiterlesen: