02 November 2006

Pessimismus könnte das Gehör schädigen

Eine negative Lebenseinstellung kann das Gehör beeinträchtigen.

Zählt man Schwerhörigkeit zu einem der vielen Gebrechen, die mit dem Älterwerden auftauchen, setzt man durch diese negative Einstellung möglicherweise sein Gehör aufs Spiel.

Einer Studie der Universität Yale zufolge ignorieren ältere Personen, die ein Negativbild vom Älterwerden und alten Menschen haben - z.B., dass Alt-Sein Schwäche und Senilität bedeuten - die Zeichen ihrer eigenen abnehmenden Gesundheit oft. Diese Personen gehen im Durchschnitt viel seltener zum Arzt, um sich helfen zu lassen und setzen mit diesem Verhalten möglicherweise ihr aktives und glückliches Otium aufs Spiel.

Die Studie - die erste ihrer Art - zeigte, dass das Gehör außer von diversen biologischen Faktoren auch von sozialen Faktoren wie kulturell geprägten Alters-Stereotypen beeinflusst wird.

Die Studie untersuchte 546 Menschen im Alter von mindestens 70 Jahren. Die Teilnehmer wurden zu ihrer Meinung über Senioren befragt. Zu Beginn der Studie und nach drei Jahren wurde außerdem das Gehör der Teilnehmer eingestuft.

Quelle: www.health24.com 

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.