10 Dezember 2019

Senioren: Hörgeräte verbessern die Gesundheit

Einer aktuellen Studie zufolge entwickeln Senioren, die Hörgeräte benutzen seltener Alterskrankheiten. Ein möglicher Krankheitsverlauf wird durch Hörgeräte verlangsamt.
Senioren: Hörgeräte verbessern die Gesundheit

Eine amerikanische Studie hat gezeigt, dass die Nutzung von Hörgeräten bei älteren Schwerhörigen das Risiko Demenz, Alzheimer, Depression oder Angststörungen zu entwickeln und Unfallverletzungen zu erleiden, herabsetzt. Darüber hinaus haben Hörgeräte Einfluss auf den Verlauf dieser Krankheiten: Bei älteren Hörgerätebenutzern dauert es im Allgemeinen länger, bis eine Diagnose gestellt wird.

Hörgeräte verringern Erkrankungsgefahr

Die Forscher untersuchten das Auftreten von altersbedingten Krankheiten bei Senioren, bei denen innerhalb der letzten drei Jahre eine Schwerhörigkeit festgestellt worden war. Das Risiko Demenz, Alzheimer, Angststörungen und Depressionen zu bekommen oder sich bei einem Unfall zu verletzen, war bei Hörgerätebenutzern im Vergleich zur Kontrollgruppe um 11-18 % geringer. Die Kontrollgruppe bestand aus schwerhörigen Senioren, die nichts gegen ihren Hörverlust unternahmen.

Hörgeräte verzögern die Diagnose

Die Studie zeigte zudem, dass die Nutzung von Hörgeräten die Diagnose von Alterskrankheiten verzögern kann. Innerhalb der ersten drei Jahren nachdem bei den Versuchsteilnehmern eine Schwerhörigkeit festgestellt worden war, zeigte ein hoher Prozentanteil keine (oder nur schwache) Anzeichen der oben genannten Krankheiten. Viele Probanden vermieden darüber hinaus Unfallverletzungen.

Zur Studie

An der Studie, welche an der Universität in Michigan durchgeführt wurde, nahmen 114.862 Schwerhörige ab 66 Jahren teil. Nur 12,3 Prozent der Probanden (14.109 Personen) benutzten Hörgeräte.

Ziel der Studie war es, den Effekt von Hörgerätenutzung auf Alterskrankheiten bei Erwachsenen ab 66 Jahren innerhalb der ersten drei Jahre nach einer Hörverlustdiagnose zu untersuchen. Besonders interessierte die Forscher ein möglicher Zusammenhang zwischen Hörgerätenutzung und dem Zeitpunkt, an dem Alzheimer, Demenz, Angstzustände, Depressionserkrankungen, sowie Unfallverletzungen bei den
Versuchsteilnehmern auftraten.

Die Studie „Can Hearing Aids Delay Time to Diagnosis of Dementia, Depression, or Falls in Older Adults?“  wurde in der Fachzeitschrift „The Journal of The American Geriatrics Society” veröffentlicht.

Quellen: www.onlinelibrary. wiley.com und The Journal of The American Geriatrics Society.

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.