Täglicher Lärm

Die tägliche Lärmbelastung lässt sich anhand der durchschnittlichen Geräuschenergie messen, der eine Person während eines Tages ausgesetzt ist.

Der Messwert setzt sich aus dem Lärmpegel und der Dauer des Lärms zusammen.

Die tägliche Lärmbelastung steht im direkten Zusammenhang mit der Gefahr, das Gehör zu schädigen. In zahlreichen Ländern wird empfohlen, den Tageslärmpegel unter 85 dB nicht zu überschreiten. Gemessen wird so, dass 85 dB (A) dem Doppelten einer Lärmbelastung von 82 dB (A) entspricht.

Folgende Geräuschpegel erreichen das tägliche Lärmlimit von 85 dB:

  • 85 dB (A) während 8 Stunden
  • 88 dB (A) während 4 Stunden
  • 91 dB (A) während 2 Stunden

8 Stunden lang eine Lautstärke von 88 dB zu hören entspricht einem täglichen Geräuschlevel von 88 dB, d. h. das Gehör ist einer doppelt so hohen Belastung ausgesetzt.