13 November 2006

Unfallversicherung zahlt bei Tinnitus

Ihre Unfallversicherung kann zur Zahlung verpflichtet sein, falls Sie Tinnitus bekommen. Ein deutsches Gericht gab der Klage eines Betroffenen statt.

Im Falle eines Tinnitus-Betroffenen verurteilte ein Richter des Oberlandesgerichts in Koblenz eine Versicherung zur Zahlung von Leistungen. Der Kläger hatte einen Traktorreifen aufgepumpt, als dieser platzte. Dadurch hatte der Mann einen Tinnitus davongetragen.

Die Versicherungsfirma machte geltend, dass Tinnitus psychische Ursachen habe und daher nicht von der Versicherung abgedeckt würde.

Entscheidung aufgehoben

Eine niedrigere Instanz, das Landgericht in Koblenz, hatte der Versicherung zuvor in einem früheren Verfahren Recht gegeben. Doch das Oberlandesgericht hob die Entscheidung wieder auf und entschied zugunsten des Klägers.

Die Unfallversicherung muss dem Kläger, der durch das Knalltrauma einen Tinnitus davongetragen hat, jetzt Versicherungsschutz zahlen.

Quelle: www.handelsblatt.com

Erhalten Sie unsere News zum Thema Schwerhörigkeit

Sie möchten mehr von uns zum Thema Schwerhörigkeit wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Bestehen Sie unseren Hörtest?
Machen Sie unseren Hörtest
Hör Schwerhörigkeit zu
Hör Schwerhörigkeit zu
Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.