23 Juli 2010

Vitamin A schützt vor Schwerhörigkeit

Forscher haben einen Zusammenhang zwischen der Konzentration von Vitamin A und dem Auftreten von Schwerhörigkeit festgestellt. Vitamin A sollte täglicher Bestandteil der Ernährung sein.

Je höher das Vorkommen von Vitamin A war, desto geringer war die Wahrscheinlichkeit, an einer Schwerhörigkeit zu erleiden. Dies ist das Ergerbnis einer japanischen Untersuchung. Die Forscher verglichen das Vorkommen von Vitamin A im Blutserum und das Auftreten von Schwerhörigkeit. In der Studie wurde auf das Alter Rücksicht genommen, da die Wahrscheinlichkeit für Schwerhörigkeit mit diesem steigt.

Die statistischen Resultate der Untersuchung deuten darauf hin, dass Vitamin A vor Schwerhörigkeit schützen kann und dass die Wahrscheinlichkeit für Schwerhörigkeit sinkt, in Abhängigkeit von der Menge des Vitamins.

Vitamine in der Nahrung
Die Forscher betrachteten auch die Herkunft des Vitamin As, das im Blutserum nachgewiesen wurde. Die Antworten der Untersuchungsteilnehmer deuten darauf hin, dass das Vitamin A ausschließlich durch die tägliche Nahrung zu sich genommen wurde, denn nur fünf Prozent der Befragten nahmen Nahrungsergänzungen zu sich. Dennoch können die Forscher auf der Basis dieser Ergebnisse keine eindeutigen Rückschlüsse auf die allgemeine Bevölkerung ziehen.

An der Untersuchung nahmen 762 Japaner in einem Alter von über 65 Jahren teil.

Quelle: Audio Infos, 51, 2010

Regelmäßig den hear-it-Newsletter erhalten.