Vorkommen von Tinnitus

Umfragen zeigen, dass etwa 5% aller Erwachsenen einen permanenten Tinnitus haben.

Niemand weiß genau, wie viele Menschen von permanentem Tinnitus betroffen sind. Aber mehrere Umfragen weltweit haben ergeben, dass, etwa 5% aller Erwachsenen angeben, einen permanenten Tinnitus in einem oder beiden Ohren zu haben.

Verschiedene Umfragen – gleiches Ergebnis

In den EuroTrak-Studien aus dem Jahr 2012 gaben 5% der Befragten in Großbritannien sowie Frankreich an, einen dauerhaften Tinnitus zu haben. In der deutschen EuroTrak-Umfrage sagten 7%, dass sie permanenten Tinnitus hätten.

Die MarkeTrak 9 Studie, USA aus dem Jahr 2014 belegte ebenfalls ein Vorkommen von Tinnitus bei 5% den Teilnehmern. Drei Viertel gaben an, beidseitigen Tinnitus zu haben.

Auch eine neuseeländische Studie aus den Jahren 2007 bis 2013 bestätigt diese Zahlen. Die Studie ergab, dass 4,5% der neuseeländischen Erwachsenen an Tinnitus leiden.

Vorübergehend oder schwerer

In wissenschaftlichen Artikeln wird oft von einem Vorkommen von 5 bis 15% gesprochen. Allerdings umfassen einige dieser Studien auch die vorübergehende Form von Tinnitus.

Diese Form des temporären Tinnitus erleben weltweit viele Menschen. Die meisten Menschen haben das Klingeln in den Ohren bereits erlebt.

Weltweit glaubt man, dass 1% bis 3% der Bevölkerung einen so schweren Tinnitus hat, dass dieser eine deutlich negative Auswirkungen auf die tägliche Lebensqualität der betroffenen hat.

Vorkommen steigt

Das Vorkommen von Tinnitus wird voraussichtlich in den kommenden Jahren steigen. Der Hauptgrund dafür ist der zunehmende Freizeitlärm. Vor allem junge Menschen, die oft Musik auf Smartphones bei hoher Lautstärke mittels Kopfhörern hören, sind in der Risikozone.

Weiterlesen: